FC Bayern: Thiago und Arjen Robben verletzt - gibt es eine Shoppingtour im Winter?


Verletzt: Für Bayern-Star Thiago ist die Hinrunde wohl gelaufen

Bildquelle: By Rufus46 [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Thiago und Arjen Robben haben sich verletzt und sorgen derzeit für ein prallgefülltes Lazarett beim FC Bayern. Werden die Münchner in der Winterpause mit einer Shoppingtour auf dem Transfermarkt reagieren und ihren Kader weiter verstärken?

Der FC Bayern hat den glücklichen 2:1-Sieg in der Champions League bei RSC Anderlecht teuer bezahlt. Denn mit Thiago und Arjen Robben verletzten sich gleich zwei Leistungsträger. Besonders schlimm scheint es Thiago erwischt zu haben, der Spielgestalter zog sich wohl eine schwere Muskelverletzung zu, die Hinrunde dürfte gelaufen sein. „Er fällt sicher länger aus, wahrscheinlich mehrere Monate“, vermutete Sportdirektor Hasan Salihamidzic, wenngleich eine genaue Diagnose noch aussteht.

 

Flügelflitzer Robben, der für seine Verletzungsanfälligkeit bekannt ist, hat sich ebenfalls eine muskuläre Verletzung zugezogen, doch beim 33-Jährigen wird nicht mit langen Ausfallzeit gerechnet. Fakt aber ist, dass Trainer Jupp Heynckes vorerst acht verletzte Spieler zu beklagen hat, da zudem noch Franck Ribery, Manuel Neuer, Thomas Müller, David Alaba, Coman und Rafinha ausfallen. Doch Müller ist wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen und auch Alaba, Rafinha und Coman stehen wohl spätestens zur nächsten Woche zur Verfügung.

Thiago-Ausfall: James und Co. springen in die Bresche

Werden die Bayern dennoch im Winter auf große Shoppingtour gehen? Das ist nicht zu erwarten. Zumal auch Heynckes alles andere als ein Freund von Wintertransfers ist. Vielmehr macht sich gerade jetzt die Kadertiefe des deutschen Rekordmeisters bezahlt, sodass vor allem der langwierige Ausfall von Thiago intern kompensiert werden kann. Schließlich hat man an der Säbener Straße mit James Rodriguez, Javier Martinez, Arturo Vidal, Sebastian Rudy und Corentin Tolisso ein Überangebot an zentralen Mittelfeldspieler, wobei in erster Linie der technisch beschlagene James mehr Verantwortung übernehmen dürfte.

Brandt & Draxler heiße Kandidaten – aber erst für neue Saison

Die Verletzung von Stammkraft Arjen Robben ist natürlich ein besonderes Ärgernis, da der Flügelflitzer seit Wochen in bestechender Form und ein belebendes Element auf der rechten Außenbahn war. Neben Müller können aber auch James oder Tolisso notfalls auf der rechten offensiven Seite aushelfen. Zur neuen Saison wird man bei Bayern München aber definitiv neues Personal für die Flügel verpflichten, wobei in der Gerüchteküche allen voran die beiden deutschen Nationalspieler Julian Brandt (Bayer Leverkusen) und Julian Draxler (Paris St. Germain) gehandelt werden. Zumal auch zum aktuellen Zeitpunkt ungewiss ist, ob die auslaufenden Verträge von Robben und Ribery noch einmal verlängert werden. Vor allem beim 34-jährigen Franzosen wollen die Klub-Verantwortlichen erstmal abwarten, ob dieser nach seiner Verletzungspause an seine alte Form anknüpfen kann.

Somit deutet derzeit nichts auf einen Transferkracher in der Winterpause hin. Einzig im Sturm will Bayern München bekanntermaßen nachrüsten und einen Backup für Dauerbrenner Robert Lewandowski an die Isar holen. Dieser scheint mit Sandro Wagner von der TSG Hoffenheim gefunden.