FC Bayern: Wer wird neuer Trainer? Die heißesten Kandidaten und eine Prognose


Einer von vielen Trainer-Kandidaten beim FC Bayern: Jürgen Klopp

Bildquelle: By PAUL ROBINSON (Klopp) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Die Suche des FC Bayern nach einem neuen Trainer, der zur neuen Saison auf Jupp Heynckes folgen soll, verläuft schleppend. Erstaunlich schleppend. Hoeneß, Rummenigge und Co. haben bisher offenbar noch nicht den geeigneten Kandidaten gefunden, obwohl bereits viele Namen gehandelt wurden und werden. Wir geben einen Überblick über die Übungsleiter die im Gespräch sind und wagen eine Prognose.

Thomas Tuchel wurde schon direkt nach der Entlassung von Carlo Ancelotti gehandelt und der ehemalige BVB-Coach besitzt auch Bayern-Format. Der 44-Jährige ist fachlich hervorragend, akribisch wie Pep Guardiola und bringt alles mit, um den anstehenden Umbruch bei Bayern München umzusetzen. In Dortmund hat Tuchel sein Können beweisen können. Doch Tuchel gilt menschlich als schwierig, worüber man beim Rekordmeister zwar hinwegsehen könnte.

Aber zuletzt ist sehr ruhig um Tuchel geworden, zu ruhig? Tuchel ist aber auf jeden Fall weiter im Rennen und vorstellbar!

Julian Nagelsmann ist ein anderer Top-Kandidat. In Hoffenheim hat der Jung-Trainer außergewöhnliches geleistet und vor allem FCB-Präsident Hoeneß gilt als Fürsprecher für den erst 30-Jährigen, der bayerische Wurzeln hat. Doch das Interesse scheint abgekühlt, was auch mit den zuletzt schlechten Resultaten der TSG Hoffenheim zusammenhängt. Zudem dürfte ein Klub des Kalibers FC Bayern für Nagelsmann zu früh kommen. Der Youngster gilt als kluges Köpfchen und wird seinen nächsten Karriereschritt wohl bei Borussia Dortmund sehen. Der BVB hat Nagelsmann als Wunschtrainer für die neue Saison auserkoren. Dank einer Ausstiegsklausel in Höhe von 5 Millionen Euro kann er Hoffenheim im Sommer verlassen. Dortmund wäre für Nagelsmann ein ideales Sprungbrett, früher oder später wird er aber in München landen.

Klopp schon 2008 beim FC Bayern im Gespräch

Jürgen Klopp wurde zuletzt ebenfalls mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Doch der Coach vom FC Liverpool wird erst dann richtig heiß, wenn er bei den Reds entlassen wird. Mit dem LFC wird er auch diese Saison nicht um die Meisterschaft mitspielen und ganz frei von Kritik ist er nicht. Aber aus freien Stücken wird der 50-Jährige sein Amt in Liverpool nicht niederlegen. In München hält man definitiv große Stücke vom ehemaligen BVB-Coach, der natürlich über die Qualitäten verfügt, um an der Säbener Straße Erfolge zu haben. Und schon 2008 flirteten die Bayern intensiv mit Klopp, entschieden sich aber für Jürgen Klinsmann als Hitzfeld-Nachfolger. Die Entscheidung bereut Hoeneß noch heute. Klopp und FCB? Warum nicht, aber ab Sommer nur vorstellbar, wenn er zuvor in Liverpool entlassen wird.

Auch Hasenhüttl und Kovac als interessante Trainer-Lösungen

Vom Format wäre auch Ralph Hasenhüttl ein hervorragender Kandidat für den Trainerposten beim FC Bayern. Der Coach von RB Leipzig hat eine Münchner Vergangenheit und sowohl in Ingolstadt als auch bei den Roten Bullen bewiesen, dass er eine Mannschaft entwickeln und verbessern kann. Leipzig wird den 50-jährigen Österreicher aber kaum aus seinem bis 2019 dotierten Vertrag lassen, schon gar nicht, damit er bei einem direkten Konkurrenten anheuert. Unterm Strich würde Hasenhüttl zum FCB zwar passen, aber die Personalie ließe sich nur schwer umsetzen.

Ein weiter interessanter Mann aus der Bundesliga ist auch Niko Kovac, der ebenfalls schon gehandelt wurde. Der Eintracht-Coach passt sehr gut ins Anforderungsprofil der Bayern, bringt als Ex-Spieler des Rekordmeisters Stallgeruch mit und überzeugt mit taktischer Variabilität, einer klaren Ansprache und sympathischen Auftreten. Zudem verkörpert der 46-Jährige Werte wie Ordnung, Kampfgeist, Willen oder Disziplin. Bei Eintracht Frankfurt leistet der in Berlin geborene Kroate hervorragende Arbeit. Einziges Manko: Die SGE ist seine erste Trainerstation im Verein, sodass Kovac noch die nötige Erfahrung fehlt.

Wer letztendlich neuer Bayern-Trainer wird, lässt sich zu diesem Zeitpunkt nur schwer prognostizieren. Wir glauben, dass es sich am Ende zwischen Tuchel und Kovac entscheidet! Falls Klopp nicht vorher in Liverpool seinen Hut nehmen muss.

Eure Meinung: Wer soll neuer Trainer beim FC Bayern werden? Wer ist euer Wunschkandidat?