Regionalliga: Zwischenfazit zu den deutschen Regionalligen


Zwischenstand in den Regionalligen

Spannend geht es nicht nur in der Bundesliga zu, sondern auch in den Regionalligen! Schaut ma sich ein wenig in den verschiedenen Staffeln um, dann kann man bereits erste Tendenzen erkennen, wer schlussendlich um den Aufstieg in die 3. Liga spielen wird und wer das Abstiegsgespenst vertreiben muss.

Ganz bitter verlief das Lizenzverfahren für Kickers Offenbach, die die Lizenz für die aktuelle Saison in der 3. Liga nicht erhalten haben. Vergessen sind die Sorgen und so macht sich der hessische Klub auf zu neuen Ufern.

 

Möglichst schnell möchte man zurück in den bezahlten Fußball und die Aussichten scheinen nicht besonders schlecht zu stehen, wenn man sich den bisherigen Saisonverlauf in der Regionalliga Südwest anschaut. Der Saisonauftakt ging zwar gründlich in die Hose (0:3: gegen FK Pirmasens), aber in den weiteren Partien steigerte sich das Team von Rico Schmitt beachtlich.

So steht man aktuell auf den dritten Platz, wobei am Dienstag das Nachholspiel gegen den FC Homburg 08 stattfindet. Es winkt der Sprung an die Tabellenspitze, sofern man das Duell gegen den Tabellenelften für sich entscheiden kann. Ein Sieg mit 3:0 Toren Unterschied und man grüßt vom Platz an der Sonne. Zwar wäre man dann punktgleich mit dem 1. FC Saarbrücken, die ihre Aufstiegsambitionen gegen die zweite Mannschaft der TSG Hoffenheim (2:0) untermauert haben.

Aber auch der SV Elversberg befindet sich nach dem deutlichen 3:0-Sieg über die SpVgg Neckarelz in Schlagdistanz zu den Aufstiegsrängen. Spätestens am Dienstag wissen wir, wie die Tabellensituation in der Regionalliga Südwest aussehen wird.

Viktoria Köln Tabellenführer Regionalliga West

In der Regionalliga West konnte sich FC Viktoria Köln ein kleines Polster anfuttern. Claus-Dieter Wollitz ist mit seinem Team in dieser Saison noch ungeschlagen und führt die Liga mit 6 Punkten Vorsprung auf die zweite Mannschaft von Borussia Mönchengladbach an. Erst am Samstag konnte man mit einem 3:1 über den FC Hennef 05 die Tabellenführung weiter ausbauen, auch weil der SV Rödinghausen gegen Wattenscheid 09 nicht über ein Remis hinauskam.

Viele Fans hatten nach der Niederlage im DFB-Pokal gegen Hertha BSC Berlin die Befürchtung, dass nun ein Abwärtstrend beim FC Viktoria Köln einsetzen könnte. Dem war aber nicht so, wie man anhand der aktuellen Tabellensituation erkennen kann. Für Viktoria Köln geht es am kommenden Spieltag auswärts gegen Rot-Weiss Essen um mehr als nur drei Punkte. Das prestigeträchtige Duell ist für die Fans beider Lager etwas ganz Besonderes.

Hamburger SV II ungeschlagen in der Regionalliga Nord

Blicken wir auf die Regionalliga Nord, wo Spitzenreiter Hamburger SV II noch ungeschlagen ist. Neun Siege aus in neun Spielen zeugen für ein intaktes Mannschaftsgefüge, was man von den Profis der Rothosen nicht unbedingt sagen kann. Während also die Profis gegen den Abstieg spielen, auch wenn sie dem deutschen Rekordmeister FC Bayern München ein 0:0-Unentschieden abtrotzen konnten, spielt die zweite Mannschaft weiterhin befreit auf.

Mit 31:6 Toren und 10 Punkten Vorsprung auf die zweite Mannschaft von Werder Bremen dürfte man als Aufstiegsfavorit für die 3. Liga gelten. Hinter den beiden Klubs geht es sehr eng zu! Lediglich drei Punkte trennen den Tabellenzehnten SV Meppen vom Tabellenzweiten SV Werder Bremen II!

FSV Zwickau und Bautzen führen Regionalliga Nordost an

Viel Spannender geht es in der Regionalliga Nordost zu, wo der BFC Dynamo gegen den SV Babelsberg 03 mit 1:0 gewinnen konnte. An der Spitze stehen jedoch andere Vereine. Der FSV Zwickau ist aktueller Tabellenführer, gefolgt von dem punktgleichen Budissa Bautzen, die mit einer Differenz von 4 Toren auf dem 2. Platz stehen.

Gute Chancen auf die baldige Tabellenführung hat auch die Zweite von Union Berlin und Wacker Nordhausen, die am Wochenende punkten konnten. Dabei gelang den Unionern ein 3:2-Sieg im Derby gegen Viktoria 1899 Berlin, während Wacker Nordhausen beim 1. FC Magdeburg ein 1:1 mitnahm.

1860 München II Erster Regionalliga Bayern

Zu guter Letzt lassen wir unseren Blick auf die aktuelle Tabellensituation der Regionalliga Bayern schweifen. Ganz oben thront 1860 München II mit fünf Punkten Vorsprung auf die Würzburger Kickers, die in dieser Saison ganz stark aufspielen. Der Vorsprung der Löwen ist nicht aussagekräftig, denn die Kickers haben eine Partie weniger auf dem Konto und können bis auf zwei Punkte an 1860 München herankommen. Am 7. Oktober muss man zum Nachholspiel des 8. Spieltages beim 1. FC Schweinfurt 05 antreten.

Die nächsten Wochen werden zeigen, für wen es weiterhin um den Aufstieg geht und wer mit der 3. Liga nichts zu tun haben wird.