Kickers Offenbach im Höhenflug - Knapper Sieg in Trier


Kickers Offenbach im Höhenflug

Der Höhenflug der Offenbacher Kickers in der Regionalliga Südwest geht weiter. Im Duell zweier Traditionsklubs setzte sich der Tabellenführer knapp und nach spannenden 90 Minuten mit 1:0 bei Eintracht Trier durch. Matchwinner war der eingewechselte Benjamin Pintol, der im zweiten Durchgang den entscheidenden Treffer markierte.

Damit bleibt der OFC im 13. Spiel in Serie ungeschlagen, wovon zehn Partien gewonnen wurden. Durch den Sieg in Trier haben die Kickers nunmehr 35 Punkte auf dem Konto und die Tabellenspitze vor dem 1. FC Saarbrücken (30 Punkte) weiter gefestigt.

 

Die Eintracht aus Tier steckt hingegen mit 17 Punkten auf dem 12. Platz liegend weiter im unteren Tabellendrittel fest. Doch dabei war für die Hausherren gegen den Favoriten aus Offenbach durchaus mehr drin gewesen.

Den besseren Start in eine abwechslungsreiche und ausgeglichene Partie erwischten die Gäste, die bereits nach drei Minuten durch Christian Cappek eine gute Chance verbuchten, doch der OFC-Stürmer setzte das Leder knapp neben den Eintracht-Kasten. Aber die Hausherren versteckten sich keinesfalls und erspielten sich in der Anfangsphase kleinere Möglichkeiten, von denen OFC-Schlussmann Daniel Endres die gefährlichste jedoch souverän parierte.

Trier kam immer besser in die Partie und erspielte sich ein optisches Übergewicht, ohne dabei aber zwingende Torgefahr auszustrahlen. Anders die Kickers Offenbach, bei denen Mittelfeldspieler Matthias Schwarz mit einem beherzten Distanzschuss die Führung auf den Fuß hatte, aber sein Geschoss verfehlt knapp das Tor.

Es blieb zur Halbzeit beim 0:0, wobei sich beide Mannschaften auf Augenhöhe begegneten. Zwingende Torchancen waren Mangelware, aber dafür strahlte sowohl Eintracht als auch die Kickers bei einigen Schüssen aus der zweiten Reihe etwas Gefahr aus.

Kickers Offenbach weiter Spitzenreiter

Im zweiten Durchgang hielt der Außenseiter aus Trier mit dem Spitzenreiter weiter gut mit, wobei sich mehr und mehr ein offener Schlagabtausch entwickelte, in dem beide Mannschaften mit offenem Visier kämpften. Dabei rettete Trier-Keeper Chris Keilmann einen Offenbacher Kopfball glänzend, während Endres auf der anderen Seite auch die eine oder andere gefährliche Situation entschärfen musste.

In der 72. Minute brachte dann Benjamin Pintol die Offenbacher Kickers in Front. Cappek stürmte über die Flügel und brachte das Leder präzise nach innen, wo Matthias Schwarz Pintol in Szene setzte und der Joker per Kopf den Ball über die Linie bugsierte. Der Führungstreffer für Offenbach war durchaus verdient, da die Gäste vor allem nach den Einwechslungen von Pintol und Denis Mangafic die dominierende Mannschaft auf dem Platz waren. In der Schlussphase warf Eintracht Trier noch einmal alles nach vorne, doch der OFC konnte den knappen Vorsprung über die Zeit retten und die Punkte entführen.