Regionalliga: BFC Dynamo kommt bei Hertha-Bubis unter die Räder


BFC Dynamo verliert gegen U23 von Hertha BSC

Der BFC Dynamo erwischte zum Rückrunden-Auftakt in der Regionalliga Nordost einen bösen Fehlstart. Im Berlin-Derby bei der U23 von Hertha BSC kam die Elf von Trainer Thomas Stratos mit 2:5 unter die Räder. Nach einem guten Start wurde man von den Blau-Weißen regelrecht überrannt.

Nachdem die Partie gegen den VfB Auerbach letzte Woche abgesagt wurde, bestritten die Dynamos am Sonntag ihr erstes Spiel nach einer langen Winterpause und erlebten dabei ein wahres Debakel. „Für einige war das Spiel zu schnell“, resümierte ein enttäuschter BFC-Trainer Stratos nach der Partie. Dabei erwischten die Gäste aus Hohenschönhausen einen Traumstart und gingen durch Torjäger Christian Preiß (5.) früh in Führung.

Doch danach übernahmen die Hertha-Bubis das Zepter und setzten den BFC Dynamo konsequent unter Druck. So konnten sich die Hausherren jede Menge guter Chancen herausspielen, aber es war BFC-Keeper Stephan Flauder zu verdanken, dass die Führung vorerst Bestand hatte. In der 15. Minute war aber auch Flauder chancenlos, als der überragende Thiago Rockenbach einen zu kurz abgewehrten Ball von der Strafraumgrenze zum Ausgleich in die Maschen jagte.

Hertha BSC blieb weiter am Drücker und sorgte mit einem Doppelpack kurz vor der Pause für die hochverdiente Führung. Erst vollendete Niklas Körber (42.) eine schöne Kombination, während kurz darauf ein Schuss von Kevin Sephan (45.) im BFC-Kasten einschlug.

Nach dem Seitenwechsel verbuchten die blau-weißen Talente durch Rockenbach (46.) und Louis Arnst (57.) weitere gute Tormöglichkeiten, die aber jeweils vom stark aufgelegten Flauder zunichtegemacht wurden. Als dann auch noch Dynamo-Neuzugang Zlatko Muhovic (58.) aus abseitsverdächtiger Position den 2:3-Anschlusstreffer markierte, keimte im BFC-Lager noch einmal kurzfristig Hoffnung auf. Die sollte aber schnell wieder verpuffen, da ein erneuter Doppelpack durch Anthony Syhre (66.) und erneut Körber (71.) für die endgültige Entscheidung zugunsten der Herthaner sorgte. Zwar waren die Dynamos in der Schlussphase bemüht, konnten aber die sicher stehende Herta-Defensive nicht mehr ins Wanken bringen. So endete die Partie mit 5:2 für Hertha BSC gegen schwache und blasse Dynamos.

Neue Chance gegen Viktoria 1899 Berlin

„Wir haben fast jeden Zweikampf, jeden Pressschlag verloren“, bemängelte BFC-Trainer Stratos. Auch Björn Brunnemann bemängelte die Einstellung seiner Teamkollegen und erklärte, „dass wir viel zu brav gespielt haben.“ Auf der anderen Seite freute sich Hertha-Coach Ante Covic über die Leistung seiner Truppe: „Ich bin stolz auf die Jungs. Sie haben nicht nur Fußball gespielt, sondern den Gegner auch in den Zweikämpfen dominiert.“

Der BFC, der in der Regionalliga Nordost den 8. Platz belegt, hat nun am kommenden Samstag die Chance, sich gegen den Vorletzten Viktoria 1899 Berlin für den blamablen Auftritt zu rehabilitieren.

 

Bildquelle: Jörg Künstler