BFC Dynamo: Trainer Uluc über Wechsel von Kapan verärgert


Kapan löst Vertrag beim BFC Dynamo auf

Noch vor Beginn der Saisonvorbereitung gibt es beim BFC Dynamo Veränderungen im Kader. Mit Süleyman Kapan wechselt ein weiterer Spieler ins Poststadion zum BAK 07, sehr zum Ärger von Trainer Uluc. Im Gegenzug erhalten die Weinroten jedoch Verstärkung in Form eines neuen Maskottchen: Helmut.

Bereits am heutigen Montag bittet Trainer Uluc seine Schützlinge zum Trainingsauftakt ins Sportforum. Denn schon am kommenden Samstag kann man an gleicher Stelle den BFC im ersten Testspiel um 14.00 Uhr gegen den VfL Halle 96 begutachten. Dort sollte eigentlich auch Süleyman Kapan mit von der Partie sein, doch der Neuzugang aus Rathenow bat um eine Vertragsauflösung, was nicht nur BFC-Trainer Uluc verwunderte:

„Der BAK hat dem Jungen den Kopf verdreht. Doch keiner hat es für nötig gehalten, uns richtig zu informieren. Bei allem Konkurrenzkampf, das ist unseriös“, reagierte Uluc sichtlich erbost und legte nach: „Dass Paul Grischok ins Poststadion wechselt, damit habe ich kein Problem. Aber was mit Süleyman Kapan gelaufen ist, erregt mich immer noch. Denn da fühle ich mich verarscht!“ Doch auch ohne den 22-Jährigen trauen einige den Dynamos sogar den Durchmarsch in die 3. Liga zu, während der BFC-Coach auf die Euphoriebremse tritt: „Das ist übertrieben. Wir tun gut daran, die neue Saison bescheiden anzugehen. Mit der 3. Liga beschäftigen wir uns erst im zweiten Jahr. Dann wollen wir nicht nur Duftmarken setzen, sondern oben angreifen.“

In den Augen von BFC-Coach Volkan Uluc ist die kommende Regionalliga die stärkste seit ihrem Bestehen. Traditionsvereine wie Magdeburg, Jena und Zwickau haben ordentlich aufgerüstet und peilen den Aufstieg an und mit dem FSV Budissa Bautzen gibt es einen weiteren starken Aufsteiger. Dennoch hat sich Uluc ehrgeizige Ziele gesetzt: „Wir wollen eine gute Rolle spielen und streben einen gesicherten Mittelfeldplatz an. In der letzten Saison waren wir vom ersten Spieltag an die Gejagten. Da sollten wir es genießen, jetzt wieder ein Jäger zu sein und dabei den einen oder anderen zu ärgern.“

Mit Maskottchen Helmut in die neue Saison

Dabei kann er auch auf die Unterstützung von Helmut bauen. Einem lustig grinsenden Schlacks, der mit seiner Afro-Frisur Bayerns Abwehrspieler Dante zum Verwechseln ähnlich sieht. „Wir sind cooler als andere Vereine. Und da müssen wir uns auch beim Maskottchen von der breiten Masse abheben und etwas Verrücktes tun“, begründet Präsident Norbert Uhlig die Wahl des Maskottchens. Selbstironie galt beim BFC schon immer nach dem Motto: Humor ist, wenn man trotzdem lacht!

 

Bildquelle: Jörg Künstler