BFC Dynamo: 2:1 in Plauen - BFC feiert dritten Sieg in Folge


BFC Dynamo besiegt VFC Plauen

Mit dem BFC Dynamo geht es in der Regionalliga Nordost weiter bergauf. Am 8. Spieltag feierte der Traditionsklub aus Ost-Berlin einen 2:1-Erfolg beim VFC Plauen und liegt somit nur noch zwei Punkte hinter dem Stadtrivalen und neuem Tabellenführer von Union II auf dem 6. Platz.

Mit dem dritten Sieg in Serie bereiteten die BFC-Spieler ihrem Coach ein perfektes Geschenk, denn Volkan Uluc betreute sein Team in Plauen zum 150. Mal. Aufsteiger BFC Dynamo scheint endgültig in der Regionalliga Nordost angekommen zu sein.

 

Auch der heimische VFC Plauen konnte den Berliner-Lauf nicht stoppen. Bereits nach 16. Minuten konnten die knapp 200 mitgereisten Dynamo Fans zum ersten Mal jubeln, als Joshua Putze von der Strafraumgrenze eiskalt den Ball in die Maschen hämmerte. In der 36. Minute war es dann Kapitän Björn Brunnemann überlassen, per Elfmeter die Führung auf 2:0 auszubauen. Auch wenn Plauen nach der 0:5-Pleite der Vorwoche auf Versöhnung der eigenen Fans aus war und sich mächtig ins Zeug legte, waren es die Gäste aus Hohenschönhausen, die das Geschehen beherrschten.

Nur in der 89. Minute gaben die Dynamos einmal nicht Acht und Danny Wild markierte den 1:2-Anschlusstreffer. Doch mehr war für die Vogtländer nicht drin. Trainer Uluc war mit seiner Truppe voll und ganz zufrieden: „Meine Jungs machen das derzeit klasse. Kompliment. Und ich bin froh, dass das Gegentor so spät gefallen ist. Sonst hätte es noch mal eng werden können.“ Während der BFC mit 14 Punkten auf Platz sechs kletterte, rutschte Plauen mit neun Punkten auf Rang elf ab.

Volkan Uluc zum 150. Mal auf der BFC-Bank

Der BFC konnte in Plauen nicht nur den dritten Sieg in Folge feiern, sondern auch ein weiteres Jubiläum. Trainer Volkan Uluc saß zum 150. Mal in einem Pflichtspiel auf der Bank der Weinrot-Weißen. „Diese Zahl macht mich richtig stolz. Das zeigt mir vor allem, dass meine Arbeit hier geschätzt wird und erfolgreich war“, so der 44-jährige Übungsleiter. Sein Dynamo-Debüt gab er am 11. März 2007, beim Oberligaspiel in Lichterfelde. Zwei Jahre später endete Ulucs erste Amtszeit beim BFC, ehe er seine Rückkehr ins Sportforum am 12. August 2012 beim Spiel in Greifswald feierte.

Seither liest sich Ulucs Bilanz beeindruckend, kann er doch auf 57 Heimsiege, 13 Heimremis, 38 Auswärtssiege, 19 Auswärtsremis bei nur 10 Heimniederlagen und 12 Auswärtsniederlagen verweisen. „Die Highlights in diesen Jahren waren für mich der Gewinn des Berliner Pokals 2013 und das dadurch mögliche DFB-Pokalspiel gegen Stuttgart. Auch das Spiel in Malchow, als wir den Regionalliga-Aufstieg klargemacht haben, bleibt unvergessen“, so ein bewegter Uluc.

 

Bildquelle: Jörg Künstler