BFC Dynamo: 3:0-Auswärtssieg für BFC Dynamo bei Germania Halberstadt


BFC Dynamo schlägt Germania Halberstadt

Mit drei Punkten im Gepäck kehrte der BFC Dynamo vom Auswärtsspiel beim Tabellenletzten Germania Halberstadt zurück. BFC-Trainer Volkan Uluc durfte mit dem Auftritt seiner Mannschaft rundum zufrieden sein, denn neben drei eigenen Treffern konnte die Abwehr den eigenen Kasten sauber halten und die Weinroten ihren zweiten Saisonsieg einfahren. Dies war wichtig, nachdem man gegen Union Berlin II verlor.

Sowohl Germania Halberstadt als auch die Berliner wollten am sechsten Spieltag endlich ihren zweiten Saisonsieg in der Regionalliga Nordost einfahren. Zur Unterstützung für diese Mission wurde der BFC von rund 300 Fans begleitet, für die sich die Reise letztendlich lohnen sollte.

 

Denn vor 1.021 Zuschauern war es Dynamo, die dem Spiel im Friedensstadion zu Halberstadt den Stempel aufdrückten und aus einer sicher stehenden Abwehr agierten. Die ersten zwei Chancen wurden noch von Andis Shala vergeben, doch in der 26. Minute schaltete sich BFC-Linksverteidiger Philip Saalbach in den Angriff mit ein und hämmerte nach einer Ecke den Ball aus 20 Metern zur Berliner 1:0-Führung ein. Das dies auch der Halbzeitstand war, lag nur daran, dass der Halberstädter Kevin Nennhuber einen Kopfball an den Pfosten setzte und Jan Nagels Flachschuss in der 41. Minute knapp den BFC-Kasten verfehlte.

Nach der Halbzeit nutzten die Gäste aus Berlin gleich ihre erste Chance und Shala erhöhte nach einem perfekt vorgetragenen Konter auf 2:0. Germania fehlte es an Ideen, um den Berlinern noch einmal gefährlich zu werden. Den Schlusspunkt zum 3:0-Endstand setzte Djibril N'Diaye in der 85. Spielminute.

Aufseiten des BFC bot auch Rico Steinhauer eine starke Vorstellung, der bei seiner Rückkehr nach Halberstadt der Abwehr zu mehr Stabilität verhalf und somit den Grundstein für den zweiten Dreier des Aufsteigers legte. „Das ist natürlich perfekt für mich gelaufen. Unser Plan ist auch aufgegangen und wir sind super happy“, freute sich Steinhauer nach dem Spiel, der letzte Saison noch für Germania Halberstadt kickte.

Brunnemann gegen Babelsberg wieder fit?

Einziger Wermutstropfen war die Verletzung von Kapitän Björn Brunnemann, der in seinem 50. Ligaspiel für den BFC einen Schlag auf den rechten Fuß bekam und ausgewechselt werden musste: „So ein Mist. Ich glaube, mein Spann ist geprellt. Das tut höllisch weh.“ Doch wie ein wahrer Kapitän, denkt er schon ans kommende Spiel: „Am Sonnabend gegen Babelsberg muss es wieder gehen.“ Sollte ein Einsatz nicht möglich sein, so könnte Brunnemann Casino Spiele bei William Hill testen, um die Leidenszeit zu überbrücken. Das ist natürlich nur ein kleiner Scherz am Rande, denn wie wichtig der BFC-Käpitän für das Team ist, wurde im Spiel gegen Halberstadt sichtbar.

Mit den drei Punkten verbessert sich der BFC Dynamo in der Tabelle, wo man mit acht Punkten den neunten Platz belegt. Im nächsten Heimspiel treffen die Berliner dann auf den SV Babelsberg 03, die nur einen Platz hinter dem BFC rangieren. Halberstadt ist nach der Niederlage nun Tabellenletzter.

 

Bildquelle: Jörg Künstler