2. Liga: Knaller am Montagabend zwischen dem FC St. Pauli und Dynamo Dresden


Flutlichtspiel zwischen FC St. Pauli und Dynamo Dresden

Bildquelle: By San Andreas (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Der 2. Spieltag im Unterhaus der Bundesliga steht kurz vor dem Abschluss. Dabei trifft heute Abend um 20.30 Uhr der FC St. Pauli zuhause im Millerntor-Stadion auf Dynamo Dresden. Bei BetVictor Sports Wetten stehen die Quoten übrigens auf einen Sieg für die Hamburger, auch wenn man nach der vergangenen Saison der Meinung sein müsste, dass Dynamo Dresden als Favorit in diese Partie gehen müsste. Der Sieger dieses Spiels kann im Übrigen sogar die Tabellenführung übernehmen. Die Sachsen starteten perfekt in die neue Saison und holten sich den Dreier im Heimspiel gegen den Aufsteiger MSV Duisburg.

Bei den Paulianern sah es nicht anders aus, denn das Team von Trainer Olaf Janßen konnte zum Auftakt einen wichtigen 1:0-Sieg beim VfL Bochum feiern. Nun steht also ein Montagsspiel unter Flutlicht an, worauf sich sicherlich alle Fans schon freuen dürften.

Schaut man sich ein wenig um und hört die Meinungen einiger Fans und Experten, so favorisieren viele den FC St. Pauli bei dieser Partie. Die Hamburger gehen als leichter Favorit ins Spiel.

Ganz so einfach kann man das jedoch nicht sehen, denn der FC St. Pauli spielte eine furiose Rückrunde und labt noch immer von seinen Erfolgen. Auf der Gegenseite schielte Dynamo Dresden in der Rückrunde auf die Aufstiegsplätze, was sicherlich als Ansporn für diese Saison dienen sollte. Aufseiten der Dresdner kann Trainer Uwe Neuhaus heute nicht aus dem Vollen schöpfen. Die Horrorverletzung von Pascal Testroet wiegt schwer, denn der Stürmer ist nicht gleichwertig zu ersetzen.

Testroet wird rund sechs Monate ausfallen, sodass man gespannt sein kann, ob der Klub noch einmal auf dem Transfermarkt zuschlagen wird. Mit Eero Markkanen, der als Leihgabe von AIK Solna zu den Sachsen stieß, hätte man allerdings einen weiteren Mittelstürmer im Kader. Ebenso wäre der Neuzugang Lucas Röser noch eine Option, der vor wenigen Wochen von der SG Sonnenhof Großaspach nach Dresden wechselte.

Testroet nur schwer zu ersetzen – Röser im Sturmzentrum?

Neben PascalTestroet wird Uwe Neuhaus auch auf den Neuzugang Duljevic (Aufbautraining) und auf Hauptmann (Wadenprobleme) verzichten müssen. Sein Kollege auf der anderen Seite kann ebenfalls nicht aus dem Vollen schöpfen und so muss der FC St. Pauli auch ohne sein Trio antreten. Fragezeichen stehen hinter Park (Oberschenkelverhärtung) und Ziereis (Sehnenriss). Auf einen Einsatz von Miyaichi (Kreuzbandriss) muss der Kiezklub sogar bis mindestens Ende des Jahres warten.

Der Gastgeber wird aller Voraussicht mit Robin Himmelmann im Tor starten. Jan-Philipp Kalla wird als Rechtsverteidiger agieren, während Daniel Buballa auf der Linksverteidigerposition auflaufen wird. Im Abwehrzentrum werden Lasse Sobiech und Marc Hornschuh versuchen, alles abzuräumen. Bernd Nehrig und Christopher Buchtmann als Doppelsechs, Waldemar Sobota und der Däne Mats Möller Daehli auf den Außenbahnen, komplettieren das Mittelfeld. Im Sturm wird der Ex-Herthaner Sami Allagui und Aziz Bouhaddouz für Torgefahr sorgen.

Showdown in Hamburg – Tabellenführung zum Greifen nah

Dynamo-Trainer Uwe Neuhaus wird wahrscheinlich ebenfalls eine Viererkette aufs Feld schicken. Niklas Keuzer und Philip Heise sind auf der rechten bzw. linken Verteidigerposition zu finden sowie Müller und Gonther in der Abwehrzentrale der Sachsen. Im Mittelfeld werden wohl Andreas Lambertz (Lumpi), Manuel Konrad und Rico Benatelli für Akzente sorgen. Patrick Möschl und Erich Berko sind für die Flügel gedacht, während Lucas Röser den verletzten Pascal Testroet im Sturmzentrum ersetzen wird.

Dynamo Dresden wird wahrscheinlich etwas offensiver in die Partie starten, wobei man in diesem Fall erstmal die Doppelsechs vom FC St. Pauli knacken muss. Es wird eine heiße Partie zwischen dem FC St. Pauli und Dynamo Dresden. Bei einem recht hohen Sieg kann sogar die Tabellenführung in der 2. Liga herausspringen.

SPORT BILD Jahresabo 40 Euro: Leaderboard 728x90