Boxen: Wladimir Klitschko schlägt Kubrat Pulew durch K.o. in Runde 5


Klitschko Sieger nach K.o. über Pulew

Ginge es nach Promoter Kalle Sauerland, dann sollte Schwergewichts-Weltmeister Wladimir Klitschko heute einen arbeitsreichen Boxabend erleben. Sein Schützling Kubrat Pulew wollte den aktuellen Weltmeister der IBO, WBA, WBO und IBF entthronen, was ich allerdings nicht gelang.

Nachdem Jan Delay mit seinem Song „St. Pauli“ die Massen in der Hamburger o2-Arena zum Kochen brachte, ging es auch sofort in der 1. Runde zwischen den beiden Boxern los. Pulew startete ungestüm in den Fight und wollte den Box-Weltmeister überraschen.

 

Der Plan ging nicht auf, denn der Weltmeister ließ sich nicht ins Boxhorn jagen und schickte seinen Kontrahenten schnell auf die Bretter. Pulew konnte in der ersten Runde nicht überzeugen und fiel mit vielen Nackenschlägen auf.

Auch davon ließ sich Dr. Steelhammer nicht irritieren und versuchte seinen Matchplan durchzuziehen. Es war die 17. Titelverteidigung des ukrainischen Weltmeisters, der seinen Gegner immer wieder stark unter Druck setzen konnte. Beeindruckend, wie der aktuelle Weltmeister Kubrat Pulew dominierte und in seine Schranken verwies. Für Pulew sollte es im weiteren Verlauf der ersten Runde abermals auf die Bretter gehen.

Der Bulgare war zu statisch und zeigte kaum kluges boxerisches Können, was sicherlich auch durch die Dominanz des Weltmeisters geschuldet war. Pulew bewies jedoch Nehmerqualitäten, denn nach seinen zwei erlittenen Niederschlägen im ersten Durchgang rappelte sich der Herausforderer wieder auf und versuchte seinerseits Wladimir Klitschko zu treffen.

Klitschko packt den Steelhammer aus - K.o. in Runde 5

Dr. Steelhammer fing im gesamten Kampf, vor allem im Infight, ein paar wenige, aber dafür sehr harte Treffer, die der 38-jährige zu schlucken wusste. Mit zunehmendem Alter scheint Klitschko immer stärker zu werden, was sein Gegner zu spüren bekam, denn in der dritten Runde ging Pulew erneut zu Boden. Allerdings konnte er sich über die Zeit retten.

Immer wieder versuchte der Herausforderer den Weltmeister mit seinen unerlaubten Nackenschlägen mürbezumachen, was ihm nicht gelang. Pulew ging mit einem leichten Cut unterhalb des linken Auges in die fünfte Runde. Wladimir Klitschko wurde dann aber überrascht, konnte jedoch mit einem schweren linken Haken kontern und Pulew erneut in den Ringstaub schicken.

Von diesem Treffer sollte sich die Kobra nicht mehr erholen und so war es die logische Schlussfolgerung, dass der Ringrichter den Boxkampf abbrach. K.o. in Runde fünf und damit bleibt Wladimir Klitschko weiterhin Schwergewichts-Weltmeister der IBF, WBO, WBA und IBO. Für den Ukrainer war es der 63. Sieg im 66. Kampf, wobei er nun 53 K.o.-Siege feiern konnte.

Pulew ein schlechter Verlierer

Pulew stellte sich nach dem Duell als schlechter Verlierer da. Nur mit Glück konnte Wladimir Klitschko seiner Meinung nach den Boxkampf für sich entscheiden. Große Töne spuckte der Herausforderer bereits vor dem Kampf gegen den Weltmeister, als er ihn als „Mädchen“ betitelte.

Für Kubrat Pulew ging es dann ins Krankenhaus, um seine Wunden behandeln und seinen Gesundheitszustand überprüfen zu lassen. Auch Shannon Briggs meldete sich nach dem Fight zu Wort. Der Ex-Weltmeister der WBO war nicht überzeugt von Klitschkos Leistung. Seit Längerem, versucht sich Briggs ins Spiel zu bringen. Er will unbedingt einen WM-Kampf gegen Wladimir Klitschko.

WBC-Titel das nächste Ziel

Für das Jahr 2015 sind drei weitere Kämpfe geplant, die zusammen mit HBO auf die Beine gestellt werden sollen. Mögliche Gegner könnten Deontay Wilder, Dereck Chisora oder der Sieger des Kampfes zwischen WBC-Weltmeister Bermane Stiverne und Chris Arreola sein. Stiverne und Arreola werden sich am 10. Mai 2015 in Las Vegas gegenüberstehen. Klitschko dürfte das Ziel haben, sich den niedergelegten Titel seines Bruders Vitali Klitschko zu krallen und ihn zurück in die Familie zu bringen.

Das nächste freudige Ereignis für den Boxweltmeister im Schwergewicht steht bereits kurz bevor, denn Hayden Panettiere ist hochschwanger und wird Anfang Dezember hoffentlich ein gesundes Mädchen zur Welt bringen.