Seth Mitchell gewinnt WBC International Titel gegen Banks


Banks verliert WBC International Titel gegen Mitchell

Die schlechte Nachricht gleich zu Beginn: Jonathon Banks seines Zeichens Trainer von Wladimir Klitschko verlor am Samstagabend seinen WBC International Champion Titel gegen Seth „Mayhem“ Mitchell einstimmig nach Punkten. Nun die gute Nachricht: Jonathon Banks muss sich nun keine Gedanken darüber machen, ob er im nächsten Kampf gegen seinen Schützling Wladimir oder gegen seinen Bruder Vitali Klitschko um die Weltmeisterschaft im Schwergewicht boxen wird.

Zugegeben, ein schwacher Trost, allerdings wäre bei dieser Konstellation ein Kampf gegen Wladimir Klitschko sicherlich eine mentale schwierige Angelegenheit gewesen. Banks hatte bereits am 19.11.2012 gegen Seth Mitchell geboxt und ihn überraschend in der 2. Runde K.o. geschlagen. Mitchell ging als Favorit in den Kampf, musste jedoch mehrere Wirkungstreffer hinnehmen, von denen er sich im damaligen Gefecht gegen Banks nicht erholen konnte. Im zweiten Duell der beiden US-Amerikaner standen Sie sich nun am vergangenen Samstag erneut gegenüber. Anders als im ersten Aufeinandertreffen begann der Vergleich sehr abwartend und zögerlich.

Die Fans rund um den Ring wurden leicht nervös, was aber nichts heißen sollte. In der 2. Runde folgte ein schwerwiegender rechter Aufwärtshaken von Mitchell, der seinen Kontrahenten Banks auf die Bretter schickte. Jonathon Banks konnte sich jedoch erstaunlich gut von diesem Wirkungsschlag erholen und machte Mitchell das Leben im weiteren Kampfverlauf sehr schwer. Auf den Punktzetteln führte der Trainer von Wladimir Klitschko, der übrigens den Kampf in New York beiwohnte, musste aber im Laufe des Kampfes wertvolle Punkte abgeben.

Banks weiterhin Trainer von Wladimir Klitschko

Jonathon Banks schaffte es, Mitchell in Schach zu halten, versäumte aber, weitere Wirkungstreffer zu landen, sodass sich der ehemalige Profi Football Spieler über die Runden retten konnte. Banks baute mit zunehmender Dauer des Boxkampfes ab, wodurch Seth Mitchell Oberwasser gewann und seinerseits kluge Treffer landen konnte. Es war ein abwechslungsreicher Boxkampf, den Banks nach 12 Runden einstimmig mit 115-112-, 117-109 und 114-112 Punkten gegen Seth „Mayhem“ verlor. Jonathon Banks zeigte sich nach dem Kampf natürlich enttäuscht, beteuerte aber, alles gegeben zu haben, um den Sieg einzutüten. Leider ist ihm das an diesem Abend nicht gelungen.

Durch den Sieg von Mitchell darf sich der US-Amerikaner berechtigte Hoffnungen auf einen WM-Titelkampf gegen Wladimir Klitschko machen. Aber auch Vitali Klitschko könnte eine Option sein. Man darf gespannt sein, wer der beiden Klitschko-Brüder Seth Mitchell zum Pflichtherausforderer im Ring gegenüberstehen wird.