Boxen: Die Highlights für 2014 im Überblick


2014 - Das Jahr des Boxens im Überblick

Das Jahr 2014 ist erst einen Tag alt und die meisten Boxfans machen sich Gedanken, welche Highlights sie im Profiboxen in diesem Jahr erwarten können. Zum einen dürfte Vitali Klitschko seine Karriere endgültig beendet haben, denn er legte seinen WBC-Weltmeistertitel erst im Dezember nieder und zum anderen ist er als Politiker in der Ukraine zu sehr beschäftigt, als dass die Zeit für die Vorbereitung auf einen weiteren WM-Kampf vorhanden wäre.

Nutznießer wird aller Voraussicht sein jüngerer Bruder Wladimir Klitschko sein, der damit die Chance erhalten dürfte, alle vier bedeutenden Weltmeistergürtel zu vereinigen. Dies ist zuvor nicht mal der Legende Mike Tyson, Evander Holyfield oder Lennox Lewis gelungen.

Zuerst steht allerdings eine Pflichtverteidigung seines WBO-Titel gegen den Pflichtherausforderer Alex Leapai auf dem Plan.

Der 34-Jährige Australier bestritt seinen letzten Kampf am 23.11.2013 gegen Denis Boytsov, den er überraschend gewann. Viele hatten Boytsov als Favoriten gesehen, schließlich war er bis dato ungeschlagen, sodass die Punktniederlage etwas überraschend war. Leapai dürfte für Wladimir Klitschko nur eine Zwischenstation auf dem Weg zum vierten bedeutenden WM-Gürtel der WBC sein.

Allerdings ist es wahrscheinlich nicht abzusehen, dass sich das Lager von Klitschko und von Leapai auf einen Kampftermin und deren Rahmenbedingungen einigen wird. Ähnlich wie beim Kampf zwischen Klitschko und Povetkin wird es höchstwahrscheinlich zum Purse Bid kommen. Der Kampf zwischen Klitschko und Povetkin wurde für 23,2 Millionen Dollar ersteigert, was einen enorm hohen Wert darstellte.

Purse Bid um Klitschko-Kampf

Vlad Hrunov, seines Zeichens Promoter von Alex Leapai, steigt in der Auktion ein, was dem Australier eine höhere Kampfbörse bescheren wird. Ebenfalls möchte David Traktovenko am Purse Bid teilnehmen, und somit den Kampf nach Australien holen zu wollen. Der Purse Bid beim Boxen wird jedenfalls mit Spannung erwartet, auch wenn viele Klitschko schon beim nächsten Kampf, dem WM-Kampf um die WBC-Krone, sehen.

Als Gegner kämen gleich mehrere Boxer ins Spiel, denn die WBC denkt darüber nach, einen Ausscheidungskampf zwischen Christobal Arreola und Bermane Stiverne anzusetzen. Stiverne befindet sich jedoch im Rechtsstreit mit dem charismatischen Promoter Don King, was dazu führen könnte, dass ein weiterer Boxer in den Fokus für den Ausscheidungskampf rücken könnte. Hierbei handelt es sich um Deontay Wilder, der momentan die Nummer drei bei der WBC ist.

Es bleibt auf jeden Fall spannend, was nach dem Kampf zwischen Wladimir Klitschko gegen Alex Leapai geschehen wird. Fakt ist, dass Klitschko wohl um den WBC-Titel boxen wird.

Huck vs. Arslan - Das Rematch

Aber nicht nur die Klitschkos, spezielle Wladimir Klitschko ist ein heißes Thema im Boxen, sondern auch der Rückkampf zwischen Marco Huck und Firat Arslan steht am 25. Januar auf dem Programm. Marco Huck ist amtierender WBO-Weltmeister und musste sich allerdings mit einem sehr schmeichelhaften Punktsieg über den ehemaligen WBA-Champion zufriedengeben. Nicht wenige haben Firat Arslan am 3. November 2012 als wahren Gewinner gesehen. Ein höchst umstrittenes Urteil, das bei den meisten auf wenig Verständnis stoß.

Nun ist es am 25. Januar soweit und es kommt zum lang ersehnten Rematch zwischen den beiden Boxern. Sollte Arslan wieder so beherzt zu Werke gehen, dann dürfte es schwer werden, ihn nicht als Gewinner zu erklären.

Ein weiteres Highlight dürften Fans von Yoan Pablo Hernandez herbeisehnen. Nach dem sehr überzeugenden Sieg gegen Alexander Alekseev konnte der Cruisergewichts-Weltmeister der IBF, konnte sich Hernandez über ein gelungenes Comeback freuen. Der K.o.-Sieg dürfte ihm Kraft und genügend Selbstvertrauen für die auf dem 8. März datierte Titelverteidigung gegeben haben. Ein passender Gegner steht noch aus, soll aber in Kürze bekannt gegeben werden.

Zum dritten Mal Stieglitz vs. Abraham

Bereits am 1. März 2014 treten zum dritten Mal Robert Stieglitz und Arthur Abraham gegeneinander an, um die Frage nach dem wahren Champion endlich zu klären. Bisher steht es im Duell der beiden Boxer ein zu eins. Ein ehemaliger Weltmeister wird sicherlich ein Auge auf dieses Duell werfen, denn sollte Julio Cesar Chavez Jr. Seinen Rückkampf gegen Brian Vera für sich entscheiden, so könnte er womöglich den Sieger des Duells Stieglitz vs. Abraham herausfordern und somit nach dem WBO-Supermittelgewicht-Titel greifen.

Vorher muss Chavez Jr. jedoch seine Pflichtherausforderung bestehen, um überhaupt ein Anrecht auf einen WM-Kampf gegen Arthur Abraham oder eben Stieglitz zu bekommen.

Ein weiteres Duell zwischen Felix Sturm und den Briten Martin Murray käme eventuell ebenfalls 2014 infrage. Das erste Kräftemessen endete unentschieden. Danach folgte für Murray eine Niederlage gegen Martinez, sodass der er sich nun in Monte Carlo dem Australier Jarrod Fletcher gegenüberstehen wird. Sollte Murray diesen Kampf positiv gestalten, könnte eine Revanche gegen Felix Sturm tatsächlich zustande kommen. Ob Felix Sturm als aktueller IBF-Weltmeister nochmals gegen Martin Murray antreten wird, muss abgewartet werden.

Zeit der schweren Jungs - Adamek vs. Glazkov

Bei den schweren Jungs wird es am 15. März zu einem Kräftemessen zwischen Tomasz Adamek und Vyacheslav Glazkov kommen. Hierbei ist zu erwähnen, dass es um den zweiten Platz der IBF-Rangliste gehen wird, sodass der Sieger wahrscheinlich bald von einem Titelkampf träumen kann. Wer am Ende Wladimir Klitschko herausfordern darf, wenn es denn der Fall sein wird, bleibt offen.

Zu einem spannenden Duell könnte der aktuelle WBA-Superchampion Andre Ward beitragen. Nachdem Carl Froch verlauten ließ, dass er nicht noch mal gegen George Groves kämpfen wird, stellte Andre Ward dem Briten einen WM-Kampf in Aussicht.

Das Jahr 2014 hat sicherlich noch viele weitere Leckerbissen zu bieten, über die wir natürlich zur passenden Zeit berichten werden. Bis dahin freuen wir uns mit den Fans auf erstklassige Boxkämpfe!