Boston Celtics: Wird Draft-Pick für Superstar geopfert?


Opfern Boston Celtics Draft-Pick für Superstar?

In zwei Monaten findet der 2014 NBA Draft statt und bei den Boston Celtics hat man sich den 26. Juni ganz dick im Kalender markiert. Kein Wunder, denn die Celtics haben in der ersten Runde gleich zwei Drafts und können sich vielversprechende Talente aus dem College-Bereich sichern. Somit tun sich für die C's interessante Optionen auf. Möglich ist auch, einen Draft einzutauschen.

Am Tag des Drafts entscheiden die Vereine nicht nur über die Zukunft der nächsten, sondern auch der darauf folgenden Spielzeiten. In diesem Jahr haben die Celtics sogar gleich zweimal in der ersten Draft-Runde das Wahlrecht.

 

Zum einen steht ein Pick in den Top 10 an, die genaue Runde wird bei der Draft-Lotterie am 20. Mai ermittelt, und zum anderen hat man sich im Rahmen des Blockbuster-Trades mit den Brooklyn Nets aus dem Vorjahr noch einen Draft an 17. Stelle gesichert. Somit sehr gute Aussichten, um junge, talentierte College-Spieler nach Boston zu holen. Vor allem da der College-Jahrgang 2014 als sehr stark gilt. Nicht umsonst wird der aktuelle Jahrgang mit dem berühmten Draft von 2003 verglichen, bei dem Spieler wie LeBron James, Dwyane Wade oder Carmelo Anthony zur Auswahl standen.

Dennoch wird spekuliert, ob die Boston Celtics nicht zumindest einen ihrer Erstrunden-Drafts an einen anderen Verein abgegeben, um sich statt eines jungen, talentierten aber unerfahrenen College-Spielers einen etablierten All-Star-Spieler zu angeln. In der Vergangenheit haben die Celtics schon einmal ihren Nummer-Fünf-Pick (Jeff Green) abgegeben, um dafür All-Star Ray Allen zu bekommen. Ein Deal, der sich im Nachhinein mehr als bewährt hat.

Top-10-Pick für Superstar opfern?

General Manager Danny Ainge sieht es noch gelassen: „Es sind nicht viele Spieler im Draft, die das Spiel allein entscheiden können. Dort gibt sehr viele tolle Spieler, mit denen es spannend wäre, an ihrer Entwicklung zu arbeiten, aber keiner von ihnen wird kommen und das Team in ein oder zwei Jahren verändern.“

Die Frage wird sein: Gibt man seinen Top-10-Pick ab, um einen All-Star wie beispielsweise Kevin Love von den Minnesota Timberwolves zu bekommen, um mit seinem zweiten Pick einen talentierten College-Spieler zu holen oder nicht? Fakt ist, dass die Boston Celtics neben Rajon Rondo durchaus noch einen weiteren Führungsspieler dringend benötigen, um in der kommenden Saison bessere Chancen auf einen Play-off-Platz zu haben.

Im Celtics-Lager wird man erst einmal abwarten müssen, was die Draft-Lotterie in rund drei Wochen bringt und welchen Top-10-Pick man bekommt.