Boston Celtics: Kaderanalyse der Boston Celtics


Kaderanalyse der Boston Celtics

Die Saison der Boston Celtics ist zu Ende und alle Augen richten sich auf den NBA-Draft und die Free-Agent-Periode. Für den Neuaufbau von Teams wie Boston können Free Agents die Zukunft oder ein Fluch sein.

Sechs der aktuellen Celtics-Spieler werden im Sommer auf dem Markt sein. Da stellt sich die Frage, welchen Spieler sollte man zurückholen und wen sollte man ziehen lassen? Eine knifflige Frage, denn auch andere Teams könnten an dem einen oder anderen interessiert sein!

 

Kris Humphries

In dieser Saison entwickelte sich Humphries zu einem der besten Bankspieler der C´s. Sowohl als Center als auch als Power Forward wusste er zu glänzen und weist die beste Spielereffektivitäts-Kennzahl aller Celtics-Spieler auf. Humphries mag vermutlich nicht der Fanliebling Nummer eins sein, aber den Titel als wertvollster Boston-Spieler hätte er sich durchaus verdient. Der Boston-Kader gibt nicht viele Spieler wie ihn her, daher muss er unbedingt wieder unter Vertrag genommen werden.

Avery Bradley

Avery Bradley ist vor allem als sehr guter Verteidiger bekannt. Doch in der abgelaufenen Saison wurde der Guard auch in der Offensive zu einem Star. Mit einem Schnitt von 14,9 Punkten pro Spiel war Bradley eine der Offensiv-Waffen der Boston Celtics. Doch damit dürfte er große Begehrlichkeiten anderer Teams geweckt haben. Mit dem Duo Rajon Rondo und Avery Bradley hat Boston einen schnellen, athletischen Backcourt und daher wäre eine erneute Verpflichtung eine weise Entscheidung.

Jerryd Bayless

Einen Monat vor Ende der Trading-Deadline entschieden sich die Celtics und Memphis Grizzlies zum Tausch ihrer Guards Courtney Lee und Jerryd Bayless. Während seiner Zeit in Boston kam Bayless meist von der Bank und spielte eine solide Saison in der NBA. Mit Sicherheit ist er ein guter Ersatz-Guard, doch wenn Rondo und Bradley gesund sind, sollte man das Geld besser anderweitig verwenden und einen günstigeren Ersatz holen.

Keith Bogans

Bei nur sechs Spielen gibt es über Keith Bogans nicht viel zu sagen, denn dort bekam er nur minimale Einsatzzeiten. Seit dem 14. Januar ist er zudem aus privaten Gründen freigestellt. Bogans war in seiner Karriere in der NBA stets ein Rollenspieler, aber kaum einer wird sagen, dass seine Anwesenheit in Boston einen Unterschied gemacht hätte. Auch aufgrund seines hohen Alters (33 Jahre) sollten sich die Celtics nach einem besseren Spieler umsehen.

Transfergerüchte um Rajon Rondo

Schon vor Ende der Transferperiode haben die Houston Rockets um Rajon Rondo gebuhlt und es dürfte nicht verwunderlich sein, dass sie es erneut versuchen werden. Bostons Teammanager Danny Ainge wird sicherlich zuhören, wenn der Anruf kommt, doch es wäre sehr überraschend, wenn Boston einen seiner Schlüsselspieler abgibt.