Vitor Faverani: Boston Celtics haben neuen Center an der Angel


Faverani kurz vor Wechsel zu den Boston Celtics

Die Boston Celtics stehen offenbar kurz vor der Verpflichtung eines neuen Centers. Wie „Yahoo! Sports“ berichtet, wollen sich die Kelten die Dienste von Vitor Faverani sichern, wobei beide Seiten sich schon auf einen Dreijahresvertrag geeinigt haben sollen. Für den Brasilianer, der bislang für den spanischen Klub Valencia BC spielte, wäre es die erste NBA Station seiner Karriere.

Wie Valencia BC mitgeteilt hat, hat sich Faverani aus seinem Kontrakt herausgekauft, um seine Karriere bei einem anderen Klub fortsetzen zu können. Nach übereinstimmenden Medienberichten wird der 25-Jährige künftig sein Geld in der NBA verdienen und zwar, bei den Boston Celtics. Faverani winkt ein Dreijahresvertrag, der ihm insgesamt 6 Millionen US-Dollar in die Kassen spülen soll.

Doch was bringt Faverani mit? In der letzten Saison kam der 2,11 Meter große und 118 Kilogramm schwere Hüne auf einen Schnitt von 9,3 Punkten und sammelt zudem durchschnittlich 4,6 Rebounds für Valencia, wobei die erste spanische Liga hinter der NBA als zweitstärkste Basketballliga der Welt gilt. Seine Stärken seien vor allem in der Offensive, wie sein brasilianischer Landsmann und Celtics Draft Pick Lucas Nogueira bescheinigt. Nogueira, der mittlerweile bei den Atlanta Hawks untergekommen ist, beschreibt Faverani als einen „sehr guten Spieler“. „Sowohl in der Offensive als auch in der Defensive weiß Favani zu überzeugen, wobei ich ihn in der Offensive stärker sehe“, erklärte Nogueira weiter und ergänzte. „Er ist körperlich stark und verfügt über viel Sprungkraft. Boston wird einen talentierten Spieler bekommen.“

Vitor Faverani in Anmarsch

Ein Scout beschreibt Faverani dagegen als groß, stark und athletisch, der alle physischen Voraussetzungen mitbringt, um in der NBA zu bestehen. Seine spielerischen Fertigkeiten sollen aber im Vergleich zu den körperlichen Bedingungen noch entwicklungsfähig sein. Hier wird sicher der neue Boston Celtics Coach Brad Stevens noch Einiges aus Vitor Faverani herausholen können.

Wenn die Celtics die Verpflichtungen von Vitor Faverani und Phil Pressey, der als Backup für Rajon Rondo vorgesehen ist, perfekt gemacht haben, wird der Kader insgesamt 16 Spieler umfassen. Ein Problem, da maximal 15 Spieler pro Klub erlaubt sind. General Manager Danny Ainge wird also noch den einen oder anderen Trade machen müssen, um Platz zu schaffen. Das Celtics-Personalkarussell wird in den kommenden Tagen und Wochen noch ordentlich an Fahrt aufnehmen.