Boston Celtics: Rajon Rondo steigt ins Training ein


Rajon Rondo kurz vor dem Comeback

Gute Nachrichten für die Boston Celtics: Rajon Rondo hat nach seinem Kreuzbandriss wieder das Mannschaftstraining aufgenommen. Doch mit einem Comeback auf dem Court will man nichts überstürzen, weswegen mit einem unmittelbaren Spieleinsatz noch nicht zu rechnen ist.

Fast elf Monate fiel Rajon Rondo in der NBA aus, nachdem er sich Ende Januar im Duell gegen die Atlanta Hawks das Kreuzband gerissen hat. Aber die lange Ausfallzeit des einzigen echten Superstars im Kader der Celtics neigt sich dem Ende und rund um den TD Garden verbreitet sich mehr und mehr die Vorfreude.

 

„Ziemlich gut“, lautet das erste Fazit von Headcoach Brad Stevens über den Eindruck, den der Point Guard bei der ersten intensiven Trainingseinheit hinterlassen hat. Im Vorfeld wurde Rajon Rondo noch einmal zusammen mit Celtics-Teamarzt Dr. Brian McKeon bei Dr. James Andrews vorstellig, der das verletzte Kreuzband Mitte Februar operiert hatte. Der Doc gab grünes Licht und erklärte, dass Rondo wieder voll ins Training einsteigen darf.

Doch für Euphorie ist es noch zu früh. Denn auch wenn sich die Rückkehr des 27-Jährigen langsam aber sicher anbahnt, ist noch ein wenig Geduld gefragt, wie auch Stevens erklärte. „Rondo hatte einen guten Trip am Freitag. Er bekam gute Neuigkeiten und es sieht so aus, als käme er einer Rückkehr immer näher.“ Ein Einsatz in den letzten zwei Wochen dieses Jahres scheint aber nicht geplant. Denn wie Trainer Stevens ergänzte, sehe es nicht so aus „als sähen wir ihn bereits in diesem Monat wieder auf dem Court. Im Januar ist er dann hoffentlich schon näher dran.“

Comeback von Rondo bahnt sich an

Im Lager der Boston Celtics ist man auch gut beraten, jetzt nichts zu überstürzen. Entsprechend verhalten sind die Aussichten, wann Rondo endlich sein Comeback feiern wird. Selbst Stevens hat noch kein genaues Zeitfenster im Kopf. „Es kann sein, dass er in einem Monat bereit ist, aber auch erst in sechs Wochen. Erst einmal müssen die vielen Eventualitäten geklärt werden, um ihn für die Spiele gesundzuschreiben.“

Auch wenn es im Laufe der abgelaufenen Woche bei einem Sieg (90:86 gegen die NY Knicks) zwei Pleiten (96:104 gegen die Brooklyn Nets und 88:96 gegen die LA Clippers) setzte, gehören die Celtics durchaus zu den positiven Überraschungen der Saison. Denn mit einer Bilanz von 11:14 sind die C's in der schwachen Eastern Conference immerhin auf dem 4. Platz und befindet sich auf Play-off-Kurs. Im Westen stehen Teams mit solch einer Bilanz am Tabellenende.