Boston Celtics: Pleite gegen Dirk Nowitzki und den Dallas Mavericks


Dirk Nowitzki besiegt die Boston Celtics mit seinen Dallas Mavericks

Nach zuletzt guten Leistungen und drei Siegen in Folge verloren die Boston Celtics ihr Heimspiel gegen die Dallas Mavericks mit 91:102. Dabei präsentierte sich vor allem Mavs-Star Dirk Nowitzki erneut in starker Form, während die Kelten mit einer zittrigen Wurfhand zu kämpfen hatten.

Vor dem Duell zwischen den Celtics und Mavericks war klar, dass eine der beiden Siegesserien der Teams reißen würde. Boston konnte im Vorfeld drei Spiele in Folge gewinnen, die Mavs feierten dagegen in den letzten vier Spielen einen Erfolg – und die Texaner sollten auch im TD Garden zu Boston die Oberhand behalten und sind in der NBA mit nunmehr fünf in Folge gewonnen Spielen die Mannschaft der Stunde.

Für den 102:91-Auswärtssieg brauchten die Dallas Mavericks aber nicht einmal eine außergewöhnliche Tagesform, hatten doch die Celtics extreme Probleme mit ihrem Wurf. Insgesamt nahmen die C's 92 Würfe, von denen lediglich 33 den Weg in den Korb fanden. Mit solch einer miesen Wurfquote kann man natürlich keinen Blumentopf gewinnen. Fast schon erstaunlich, dass die Hausherren die Partie lange Zeit offen gestalten konnten. Denn zur Halbzeit lagen die Boston Celtics beim Stande von 38:44 nur mit sechs Punkten hinten, aber im dritten Viertel bauten die Mavericks angeführt von einem gut aufgelegten Nowitzki die Führung auf 72:56 aus und der Grundstein für den nächsten Mavs-Sieg war gelegt.

Bei den Celtics konnte wieder einmal Rajon Rondo, der das letzte Spiel wegen kleinerer Beschwerden am operierten Knie verpasste, überzeugen – auch wenn sich der Aufbauspieler merklich zurückhielt. Am Ende schrammte Rondo mit 15 Punkten, zwölf Assists und ach Rebounds knapp an einem Triple-Double vorbei. Bester Punktelieferant aufseiten der Celtics war jedoch Jeff Green mit 18 Zählern.

Dirk Nowitzki Topscorer bei Mavericks

Nowitzki war hingegen im Team der Mavs mit 20 Punkten der Topscorer, auch wenn der 35-Jährige zwischendurch ein paar Probleme mi seinem Wurf hatte und insgesamt nur sieben seiner 16 Würfe saßen. Zudem verbuchte der Deutsche noch fünf Rebounds und vier Assists.

„Wir wollen noch weiter nach oben“, sagte Dirk Nowitzki nach dem Sieg zu den Zielen der Dallas Mavericks für den Rest der Saison. „Wenn man auf die Tabelle blickt, trennen Platz 5 und 8 nur ein paar Spiele. Wir wollen weiter Druck machen.“ Dank des 31. Saisonsieges haben sich die Texaner in der Western Conference auf den 7. Platz verbessert.

Die Celtics (18:34) liegen im Osten derweil auf dem 12. Platz, haben aber ihrerseits noch Chancen, die Play-offs in der NBA zu erreichen.