Boston Celtics: Knapper Sieg gegen die Cavs


Boston Celtics siegen knapp über Cleveland Cavaliers

Nach zuletzt drei Pleiten in Serie haben die Boston Celtics wieder in die Erfolgsspur gefunden. Gegen die Cleveland Cavaliers feierten die Kelten einen knappen 103:100-Erfolg im heimischen TD Garden, wobei die Gastgeber vor allem mit einer starken Mannschaftsleistung zu überzeugen wussten – schließlich verbuchten gleich sechs Spieler zweistellige Punktzahlen.

Dabei stand der Sieg aber auf Messers Schneide, haben die Celtics am Ende doch erneut eine komfortable Führung verspielt und mussten um den Sieg zittern. Nach dem 3. Viertel schien die Partie gegen die Cavs eigentlich schon vorzeitig entschieden, lagen die Boston Celtics beim Stande von 85:66 mit 19 Zählern in Front.

Aber wie schon in ihren letzten beiden Heimspielen haben die C's eine komfortable Führung verspielt. Acht Sekunden vor dem Ende stand es nur noch 102:100 für die Celtics und die Cavaliers hätten durch Dion Walters fast den Ausgleich markiert. Fast – denn Brandon Bass blockte dessen Layup und rettete somit den Sieg.

Doch nicht nur wegen des Blocks war Bass der Matchwinner. Denn der Power Forward erzielte noch einen ganz wichtigen Dreier, obwohl er alles andere als ein Dreierspezialist ist in der NBA. Nicht umsonst war es sein erster Dreier überhaupt in der laufenden Saison. Bass beendete das Spiel mit 15 Punkten auf dem Konto und verbuchte zudem noch 6 Rebounds und 4 Assists. Topscorer mit jeweils 19 Punkten wurden Jeff Green und Jordan Crawford, zudem hatten noch Avery Bradley (18 Punkte), Courtney Lee (11) und Kris Humphries (10) zweistellig gepunktet.

Vierte Pleite in Folge der Cavaliers

Für die Cleveland Cavaliers war mal wieder Kyrie Irving der fleißigste Punktesammler und zugleich der einzige Akteur, der gegen die Celtics groß aufspielte. Der Guard erzielte 32 Punkte. Somit hat Irving in acht der letzten zehn Spiele 20 oder mehr Punkte beigesteuert.

Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass die Cavs ihre vierte Pleite in Folge kassierten. In Cleveland sorgte zudem der Ärger um Neuzugang Andrew Bynum weiter für Schlagzeilen, wurde der Center doch aufgrund von teamschädigendem Verhalten kürzlich suspendiert und soll so schnell wie möglich getradet werden. Für die Cavaliers wird Bynum zumindest kein Spiel mehr bestreiten.

Die Boston Celtics (13:17) konnten durch den Erfolg über die Cavs ihre Bilanz ein bisschen aufbessern und liegen in der Eastern Conference auf dem 8. Platz. Die Chicago Bulls (11:17) lauern direkt dahinter. Umso wichtiger ist es, dass die Celtics im direkten Aufeinandertreffen am Donnerstag gewinnen.