Boston Celtics: Pressey als Backup von Rondo im Fokus


Phil Pressey als Backup von Rondo im Gespräch

Bei den Boston Celtics läuft die Kaderplanung für die kommende Saison weiter auf Hochtouren, wobei die Zeichen nach den Abgängen von Kevin Garnett und Paul Pierce klar auf Neuanfang gestellt sind. Ein Name, der aktuell gehandelt wird, ist Phil Pressey. Doch um den 22-Jährigen unter Vertrag nehmen zu können, müssen die Kelten im Kader Platz schaffen. Auf der Streichliste stehen gleich zwei Neuankömmlinge.

Im Rahmen des Blockbuster-Deals mit den Brooklyn Nets, in dem die Celtics ihre Superstars Kevin Garnett und Paul Pierce sowie Jason Terry abgegeben haben, wechselten fünf Spieler in Richtung Beantown. Darunter auch Kris Humphries und Gerald Wallace. Doch es ist mehr als fraglich, ob das Duo überhaupt jemals das Trikot der Boston Celtics tragen wird. Denn nach aktuellen Gerüchten versuchen die Celtics, Humphires und Wallace direkt wieder weiterzutraden. Wohin die Reise für die beiden gehen könnte, ist indes noch offen. Dafür scheint aber klar, warum der neue Celtics-Coach Brad Stevens und General Manager Danny Ainge die Spieler wieder loswerden wollen. Denn in Boston ist man auf Phil Pressey aufmerksam geworden.

Der Point Guard, der im jüngsten Draft von keinem Klub ausgewählt wurde, konnte in der Summer League bislang mit starken Leistungen auftrumpfen und weckte so das Interesse der Celtics. Der 22-Jährige verbuchte im Schnitt 9,4 Punkte sowie 6,6 Assists pro Spiel und konnte darüber mit starker Defense überzeugen. Von den Boston Celtics hat Pressey zumindest schon Mal eine Einladung für das Trainingcamp bekommen, was für ungedraftete Spieler natürlich das erste große Ziel ist. Und laut „ESPN“ darf sich der Guard Hoffnungen auf einen Ein-Jahresvertrag machen.

Pressey ins Trainingscamp eingeladen

Doch hierfür muss Platz geschaffen werden, da die Boston Celtics die maximale Anzahl von 15 Spielern im Kader haben. Nach aktuellen Gerüchten will sich General Manager Danny Ainge am liebsten von Kris Humphries und / oder Gerald Wallace trennen. Als weitere Streichkandidaten werden Shavlik Randolph und Kris Joseph gehandelt. Bei den Celtics ist Phil Pressey dagegen als Backup für Point Guard Rajon Rondo vorgesehen, der nach den Abgängen von Garnett und Pierce das neue Aushängeschild der Franchise ist.

Zudem gibt es Neuigkeiten von Jay Larranga. Nachdem der ehemalige Assistent des Ex-Celtics-Coachs Doc Rivers nicht zum Headcoach befördert wurde, hat Larranga nun doch eine Chance auf einen Trainerposten in der ersten Reihe. Der 37-Jährige darf bei den Philadelphia 76ers vorsprechen, die ihrerseits einen Nachfolger für Doug Collins suchen.