WWE: Night of Champions 2015 - Ergebnisse und Fakten zum PPV


Alle Ergebnisse von Night of Champions 2015

Bei Night of Champions 2015 wurde dem WWE-Universum alles geboten, was einen guten PPV der WWE ausmacht. Titelwechsel, knallharte Action im Ring und Überraschungen im und außerhalb des Ringes. Vor wenigen Minuten ging diese Großveranstaltung zu Ende und wer das Ganze bei maxdome nicht live mitverfolgen konnte, der kann nun in unserem ausführlichen Bericht alle Ergebnisse nachlesen.

Gab es beim SummerSlam 2015 in der Kickoff-Show kein Match zu bestaunen, so wurde man bei Night of Champions 2015 wieder mit der alten Tradition begrüßt. Sicherlich war das nicht nur ein Spaß für unsere 5 Gewinner unseres Gewinnspiels, bei dem es Free-Codes abzusahnen galt.

Kurz nach halb zwei geht es dann auch schon mit dem ersten Match des Abends los. Im Ring stehen sich sechs WWE-Superstars gegenüber, die den Opener der Show mit einem packenden Match geben. Neville & The Lucha Dragons vs. Stardust & The Ascension stand nun auf dem Programm und das WWE-Universum bekam ein schnelles Match mit harten Aktionen und tollen Highfly-Moves zu sehen.

Vorteile gab es auf beiden Seiten immer wieder zu verzeichnen. Das Match wog hin und her, wobei es zwischenzeitlich gerade für Kalisto nicht gut aussah, denn er musste minutenlang die schweren Schläge und Aktionen seiner Gegner über sich ergehen lassen, ehe er Neville einwechseln konnte. Dieser überrannte seine Widersacher in einem Wahnsinnstempo, musste sich dann aber am Ende Stardust geschlagen geben, als dieser ihn erfolgreich coverte.

Kevin Owens gewinnt Intercontinental Titel gegen Ryback

Das WWE-Universum im Toyota Center stand zu diesem Zeitpunkt Kopf und wartete nun auf den Mainevent. Den Anfang machte Ryback vs. Kevin Owens und beide WWE-Superstars zeigten sich von ihrer besten Seite. Nach kurzem Abtasten schickte der Intercontinental Champion seinen Gegner Kevin Owens per Gorilla Press aus dem Ring.

Dieser konnte sich jedoch schnell wieder zurück in die Spur bringen und bearbeitete den Big Guy am Ringpfosten. Immer wieder gingen die Aktionen auf den Arm des Champions. Man merkte schnell, dass dies nun die Schwachstelle des Titelverteidigers war. Zwischenzeitlich geriet Ryback immer stärker unter Druck.

Ryback kämpfte sich zurück, musste dann aber erneut harte Aktionen einstecken. Kevin Owens stand immer wieder kurz vor dem Sieg, woraufhin sich der Champ allerdings immer wieder aus den Covern befreien konnte. Am Ende sollte Kevin Owens seinen ersten Titel in der WWE gewinnen, als er sich aus dem Shell Shock befreien und Ryback erfolgreich befreien konnte. Damit war der erste Titelwechsel bei Night of Champions 2015 perfekt und Kevin Owens ist der neue WWE Intercontinental Champion!

Weiter ging es mit dem Match Dolph Ziggler vs. Rusev, bei dem Summer Rae unfreiwillig das Zünglein an der Waage spielen sollte. Beide WWE-Superstars starteten mit harten Aktionen in das Match. Rusev geriet schnell unter Druck, konnte sich jedoch wieder zurück ins Geschehen kämpfen und zeigte seinerseits einige harte Aktionen gegen den Show Off.

Dolph Ziggler ringt Rusev nieder

In der weiteren Folge bekamen die WWE Fans einige spektakuläre Aktionen von beiden WWE-Superstars zu Gesicht, bei denen nicht nur ein Raunen durch das Toyota Center ging. In der Folge übernahm Rusev das Heft des Handelns und zeigte Ziggler, wer der Härtere von beiden ist. Zwischenzeitlich musste man sich fragen, wie lange der Show Off die harten Aktionen vom bulgarischen Riesen noch aushalten könne.

Zwar konnte sich Dolph Ziggler erneut in das Match zurückkämpfen, musste dann aber auch noch paar harte Bodyslams vom bulgarischen Barbaren verdauen. Als alle dachten, dass Rusev nun den Sack zu machen würde, kam es jedoch anders. Ziggler setzte immer wieder gefährliche Nadelstiche und zeigte sogar noch einen hammerharten DDT, von dem sich Rusev erholen konnte. Als beide WWE-Superstars nach Luft schnappten, stieg Summer Rae aufs mittlere Seil, um ihren Schützling nach vorne zu peitschen. Bei einer Aktion von Rusev, der den Show Off in die Seile schleuderte, fiel Summer Rae hart auf den Ringboden und wurde dann vom Ringrichter aus der Halle verwiesen.

Die Diva wollte sich das nicht bieten lassen, zog ihre Heels aus und warf sie durch die Gegend. Dabei traf sie Rusev, was Dolph Ziggler für seinen Vorteil ausnutzte, indem er seinen Zig Zag ansetzte und so den Kampf für sich entscheiden konnte. Das wird sicherlich noch ein Nachspiel für Summer Rae geben.

 

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek

 

Dudley Boyz verpassen WWE Tag Team Titel gegen The New Day

Nun sollte es mit einem weiteren Titelmatch bei Night of Champions weitergehen, denn The New Day vs. Dudley Boyz stand auf dem Programm. Dieses Tag-Team-Match sollte mit einem Skandal enden, aber eines nach dem anderen. Die Dudley Boyz standen kurz vor ihrem 10. Titelgewinn und so startete D-Von gegen Kofi Kingston in das Match.

Kingston konnte den besseren Start verbuchen, jedoch wog das Match hin und her, bei dem kein Team entscheidende Vorteile für sich verbuchen konnte. Schnelle Aktionen gefolgt von klasse Team-Aktionen waren die Folge auf beiden Seiten. Zwischenzeitlich geriet Bubba Ray immer stärker unter Druck und konnte sich kaum noch auf den Beinen halten.

The New Day versuchte alles, um ihren WWE Tag Team Championtitel erfolgreich zu verteidigen. Die Dudley Boyz kamen zurück, mussten sich aber am Ende unfair geschlagen geben, als Bubba Ray und D-Von zunächst Big E und dann Kofi Kingston einen 3D verpasste und anschließend Kingston ins Cover nahm. Es sah nach einem Sieg aus, aber Xavier Woods machte den Dudley Boyz einen Strich durch die Rechnung, als er seinen Tag-Team-Partner vor der Niederlage rettete.

Der Ringrichter beendete das Match und The New Day wurde disqualifiziert. Damit blieb der Titel bei den Titelverteidigern. Als The New Day dann bereit waren die Dudley Boyz durch den Tisch zu schmettern, kassierten sie ihrerseits eine Aktion durch den Tisch. Auch wenn die Dudleyz das Match verloren, feierten sie zusammen mit dem WWE-Universum. Hier dürfte das letzte Wort noch nicht gesprochen sein-

Nikki Bella verliert WWE Divas Championship an Charlotte

Und auch bei den Diven sollte es rundgehen, denn als Nächstes stand das Match um den WWE Divas Championship auf dem Programm. Charlotte vs. Nikki Bella hieß dieses Duell, bei dem eine Stipulation hinzugefügt wurde. Sollte sich Brie Bella oder Alicia Fox einmischen, dann wechselt der Titel und Charlotte wäre neue Divas Championesse.

“Whooooo“ Charlotte betritt den Ring, gefolgt von Nikki Bella, die mit ihrem Clan ihre Titelregentschaft von 301 Tagen als Championesse feiert. Bevor es richtig losgeht, verhöhnt Nikki Bella ihre Gegnerin mit Liegestützen außerhalb des Rings. Als das Match dann richtig losgehen sollte, kassierte die Herausforderin einen Head But, der sie aus dem Ring schleudern sollte. Dabei kam Charlotte unglücklich auf und verletzte sich am linken Bein.

Nikki Bella ging im gesamten Match immer wieder auf das lädierte Bein von Charlotte, die sich kaum noch vor Schmerzen auf den Beinen halten konnte. Immer wieder musste sie äußerst harte Aktionen über sich ergehen lassen und konnte selbst kaum für Aktionen sorgen. Die Herausforderin fand quasi nicht statt.

Von Technik bekamen das WWE-Universum nichts zu sehen. Charlotte versuchte sich in das Match zurückzukämpfen und versuchte es mit harten Handkantenschlägen. Nikki Bella dominierte das Geschehen nach Belieben und fühlte sich zu sicher. Beim Versuch, vom obersten Seil eine Aktion zu zeigen, verpasste Charlotte der Titelträgerin einen harten Spear und verfrachtete Nikki Bella in den Figure Eight, mit dem sie dann auch überraschend das Match für sich entscheiden konnte. Damit war der Titelwechsel perfekt. Zusammen mit ihren Vater Ric Flair, Paige und Becky Lynch feierte Charlotte ihren ersten Titel in der WWE! Sie ist damit nun neue WWE Divas Championesse!

Chris Jericho ist der Mysteriy Partner von Ambrose & Reigns

Nun war es soweit, das Geheimnis um den dritten Partner von Dean Ambrose und Roman Reigns zu lüften. Nachdem die Wyatt Family, der Lunatic Fringe und der Big Dog in den Ring kamen, ertönte die Musik von Chris Jericho. Die Halle tobte und war außer Rand und Band. Jedoch eröffneten Dean Ambrose und Luke Harper das Match. Dieser zeigte zugleich auch einige harte Aktionen gegen Harper, der sich jedoch unbeeindruckt davon zeigte.

Dies sollte sich ändern, als Ambrose und Reigns tolle Team Aktionen an den Mann brachten. Ebenso kam Y2J zu seinen Aktionen, die vom WWE-Universum mit tosendem Beifall belohnt wurde. Das Match wog hin und her, und immer wenn man dachte, dass ein Team die Oberhand gewonnen hat, so zeigte das jeweils andere Team, dass es noch nicht abgeschrieben werden kann.

Braun Strowman fand nun auch seinen Weg in das Match, als er Roman Reigns gegenüberstand. Über 2 Meter groß und gute 170 Kilogramm bringt das neue Monster der Wyatt Family auf de Waage. Was für ein Koloss, dem Reigns gegenüberstand. Und er zeigte auch gleich, was er mit seinen Gegnern am heutigen Abend vorhat.

Reigns musste im weiteren Matchverlauf harte Aktionen kassieren, von denen er sich nur langsam erholen konnte. Die Wyatt Family hatte das Match zu großen Teilen unter Kontrolle und wusste, wie sie ihre Gegner in Schach halten können. Dean Ambrose attackierte Braun Strowman, wodurch Reigns etwas Pause gegönnt war.

Wyatt Family besiegt Ambrose, Reigns & Jericho

Als das Powerhouse dann Chris Jericho in den Ring schicken konnte, zeigte er seinen Wall of Jericho gegen Bray Wyatt. Allerdings rettete ihn Luke Harper vor der Aufgabe und so ging das Match weiter. Für Dean Ambrose, Reigns und Jericho nahm nun jedoch das Unheil seinen Lauf. Reigns und Ambrose brachten Strowman jedoch zu Fall, als Roman Reigns dem Monster der Wyatts zweimal seinen gefürchteten Superman Punch verpasste.

Der Lunatic Fringe brachte Strowman dann vom obersten Seil zu Fall. Das anschließende Cover brachte jedoch nicht den erhofften Erfolg. Zu viel Power hatte Strowman noch aufzubieten. Als sich dann Chris Jericho auch noch selbst einwechselte, war die Niederlage besiegelt. Der packte sich Y2J und setzte zu seinem monströsen Aufgabegriff an, mit dem er bereits Dean Ambrose und Roman Reigns ins Land der Träume schicken konnte. Dies musste nun auch Jericho erleben, sodass der Sieg für die Wyatt Family am Ende verdient, wart

Jericho verließ kurz darauf den Ring und ließ einen enttäuschten Lunatic Fringe und Reigns zurück. Was für ein Match, das wir hier zu sehen bekamen. Die Halle tobte, auch wenn das Comeback von Jericho in einer Niederlage endete.

Endlich sollte es nun Zeit sein, dass Seth Rollins seine beiden WWE-Titel verteidigen musste. Seth Rollins vs. John Cena war nun an der Zeit. Es ist das SummerSlam 2015 Rückmatch, auf welches das WWE-Universum gewartet hatte. Und was wir hier zu sehen bekamen, war der reinste Wahnsinn.

John Cena gewinnt zum 5. Mal United States Championship - Sieg über Rollins

John Cena wollte zum 5. Mal United States Champion werden und musste dazu Seth Rollins heute in die Knie zwingen. Der C-Nationanführer ging entschlossen in das Match, während Rollins vor Selbstbewusstsein nur so strotzte. Trotzdem war es der 15-fache WWE World Heavyweight Champion, der die ersten Akzente des Kampfes setzte.

Aber auch der Architekt des Shield zeigte sich von seiner besten Seite und so folgten Aktionen auf Aktionen von beiden Seiten. Das Match wog auch hier hin und her. Sowohl Rollins als auch Cena griff tief in die Trickkiste. Zwischenzeitlich schwappte die Laola Welle durch die Halle von Houston. Rollins spielte mit dem Publikum, was Cena zum Durchschnaufen nutzte.

Als Cena in den Seilen hing und einen Foot Stomp vom obersten Seil einstecken musste, wähnte sich Rollins auf der Siegerstraße. Aber Mister Never give up erholte sich und zeigte, was er so drauf hat. Das WWE-Universum hielt es kaum noch auf den Sitzen. Die Halle tobte und John Cena wollte nicht aufgeben.

Auch nicht, als er eine Powerbomb in die Ringecke einstecken musste. Aber auch er zeigte, was sein Attitude Adjustment für eine verheerende Wirkung hat. Rollins kam noch einmal zurück und zeigte immer wieder harte Aktionen gepaart mit toller Technik.

Am Ende war es eine klasse Finish, bei dem John Cena mehr und mehr die Oberhand behielt. So konnte er seinen Spinning DDT ins Ziel bringen, von dem sich Seth Rollins jedoch erholen konnte. Immer wieder wog das Match hin und her. Keiner der beiden WWE-Superstars wollte aufgeben oder gar den Kampf verlieren.

Seth Rollins erschöpft gegen Sting

So zeigte Rollins zunächst einen Superplex vom obersten Seil und anschließend noch einen weiteren Suplex gegen Cena. Aber auch damit konnte er seinen Gegner nicht besiegen. Ganz im Gegenteil, denn nun musste er noch einen Attitude Adjustment verdauen, von dem er sich nicht mehr erholen sollte. Das anschließende Cover brachte John Cena durch und sicherte sich damit den Gewinn des United States Championship.

Im Anschluss vergaß Seth Rollins wohl, dass er noch zum Duell gegen Sting in den Ring steigen musste. So versperrte Cena ihm den Weg aus der Halle und beförderte ihn abermals mit einem AA auf den Hallenboden. Nun brachte der neue WWE United States Champion den Unterlegten zurück in den Ring.

Die Musik von Sting ertönt im Toyota Center und das WWE-Universum ging voll mit. Nun musste Seth Rollins also endlich sein Match gegen Sting antreten und das Duell hatte es in sich. Aber alles der Reihe nach, denn wir bekamen einiges zu sehen. Rollins war nach dem Kampf gegen John Cena gezeichnet und erschöpft, was Sting sofort für sich nutzen wollte.

So ging der Stinger sofort auf den WWE World Heavyweight Champion los, und ehe dieser sich versah, landete er auch schon im Scorpion Death Lock. Aus diesem konnte er sich befreien und selbst einen Konter fahren. Sting verfolgte seinen Gegner außerhalb des Ringes, wo Rollins mehrfach Bekanntschaft mit der Ringtreppe schloss.

Stinger mit Oberwasser - Rollins mit argen Problemen

Weitere Attacken von Sting waren die Folge und so versuchte er, seinen Widersacher mehr und mehr unter Druck zu setzen, um den Titel zu erobern. Seth Rollins kam jedoch zurück und wehrte sich. Diese Phase sollte nicht lange anhalten, denn Sting beförderte seinen Gegner mit einem harten Clothesline aus dem Ring.

Der Stinger war nun voll in seinem Element und traktierte Rollins mit weiteren Angriffen außerhalb des Rings. Zurück im Ring warf er den Champ von einer Ecke in die nächste. Rollins hatte kaum noch die Möglichkeit, sich von den Attacken zu erholen. Sting ließ einfach nicht locker. Wieder ging es nach draußen. Nun standen beide WWE-Superstars auf dem mexikanischen Kommentatorenpult.

Seth Rollins reagierte geistesschnell und schubste Sting von sich, der durch den Tisch flog. Der Stinger war fertig in diesem Moment und Rollins machte sich mit seinem WWE-Gürtel auf, die Halle zu verlassen. Ein letzter Blick zurück zeigte ihm jedoch, dass sein Gegner noch über genügend Kraft besaß und so wollte er ihn endgültig besiegen. So ging es dann auch im Ring weiter, wobei Rollins immer mehr die Oberhand gewann.

Nun war der Champ voll und ganz da, während Sting damit zu kämpfen hatte, wieder zurück ins Match zu finden. Powerbomb von Rollins gegen Sting in die Ringecke. Aber der Herausforderer konterte und beförderte Rollins über das oberste Seil, der dann gegen die Ringabsperrung flog. Zurück im Ring folgte ein offener Schlagabtausch, der für Seth Rollins im Scorpion Death Drop endete.

Rollins besiegt Sting in einem dramatischen Finish

Allerdings konnte er sich mit letzter Kraft aus dem Cover befreien, indem er sein Bein auf das Ringseil platzierte. Er raffte sich auf und verpasste dem Stinger erneut eine Powerbomb in die Ringecke. Von dieser harten Aktion musste sich Sting nun erstmal erholen und so brach er im Ring zusammen. Der Ringarzt kam zur Hilfe und schaute sich den Herausforderer genau an.

Nach einer kurzen Unterbrechung ging es dann doch weiter und so setzte Rollins zum Pedigree an, aus dem sich Sting befreien konnte und seinerseits den Scorpion Death Lock ansetzte. Aber auch Rollins konnte diesen abwehren und sich noch einmal vor der drohenden Niederlage retten. Dies wiederholte sich dann erneut, wobei sich Seth Rollins herumrollen konnte und Sting erfolgreich nach seinem Cover besiegen konnte.

Damit blieb der Titelgewinn für Sting aus und Seth Rollins feierte erschöpft, aber überglücklich seine Titelverteidigung, nachdem er seinen anderen Titel gegen John Cena bereits verlor. Wer nun dachte, dass Night of Champions 2015 damit zu Ende ging, der sollte sich gewaltig täuschen, denn die Musik von Sheamus ertönte in der Halle.

 

maxdome Live Event

 

Sheamus will Vertrag einlösen - maskierter Kane feiert Comeback

Der keltische Krieger stürmte in den Ring und verpasst Seth Rollins seinen gefürchteten Brogue Kick. Als er seinen Money in the Bank Vertrag einlösen wollte, ertönte erneut die Musik eines bekannten Gesichts der WWE! Das große rote Monster stiefelte zum Ring. Kane feierte seine Rückkehr in der WWE und packte sich zugleich Seth Rollins. Dieser musste mit einem gewaltigen Chokeslam den Ringboden küssen.

Sheamus schaute sich das Spektakel von draußen an und ging dann in den Ring, feuerte Kane zugleich an, einen weiteren Chokeslam zu zeigen. Aber nicht mit Kane, der Sheamus packte und zeigte, wie sich ein Chokeslam anfühlt. Danach widmete er sich erneut Seth Rollins und verpasste ihm einen gewaltigen Tombstone Piledriver.

Night of Champions 2015 noch einmal bei maxdome anschauen

Mit dem Comeback vom maskierten Kane endete damit auch Night of Champions 2015. Seth Rollins hat seinen WWE World Heavyweight Titel erfolgreich verteidigt und kann sich indirekt bei Kane dafür bedanken.

Damit sind wir auch am Ende unseres Berichts über Night of Champions 2015 angelangt. Wir hatten viel Spaß und weisen noch einmal darauf hin, dass Ihr dieses PPV-Event bei maxdome anschauen könnt. Nutzt einfach unserer Banner und Links, um Night of Champions 2015 bei maxdome zu bestellen. Ihr werdet es nicht bereuen.

Wir wünschen allen deutschen WWE-Fans eine gute Nacht, tschüss und bis bald!

 

Bildquelle

By Simon from United Kingdom [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek