Biathlon: Simon Schempp / Vanessa Hinz gewinnen World Team Challenge auf Schalke


Biathlon auf Schalke in der Veltins Arena

Bildquelle: By Benutzer:Thomas280784 [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Die deutschen Mixed-Staffeln haben bei der World Team Challenge der Biathleten auf Schake in Gelsenkirchen etwas Historisches geschafft. Denn erstmal landeten zwei deutsche Staffeln auf den ersten beiden Plätzen. Den Sieg schnappte sich das Duo Vanessa Hinz und Simon Schempp, dahinter wurden Franziska Hildebrand und Erik Lasser Zweite.

Noch bevor Simon Schempp die Ziellinie überquerte, riss er die Arme in die Luft und genoss die Ovationen und Jubelstürme der rund 38.000 Zuschauer in der Veltins Arena. Zusammen mit seiner Partnerin Vanessa Hinz setzte sich der Biathlet am Ende souverän durch. Direkt dahinter machten Franziska Hildebrand und Erik Lasser den deutschen Doppelerfolg beim Mixed-Staffel-Wettbewerb perfekt. Das Duo Alexej Wolkow und Olga Podschufarbowa aus Russland vervollständigte das Podium als Dritte.

"Das ist ein Wahnsinn. In der Halle herrscht eine gigantische Stimmung. Das hat großen Spaß gemacht", freute sich Schempp nach dem Triumph der Show-Veranstaltung. Im letzten Jahr musste sich das Duo Schempp und Hinz noch mit dem 3. Platz zufrieden geben. Auch Hinz zeigte sich von der Atmosphäre in der Halle, wo eigentlich der Bundesligist FC Schalke 04 seine Heimspiele austrägt, beeindruckt: "Vor so einer Kulisse ist es riesig, zu laufen."

Schempp & Hinz überzeugen am Schießstand

Dabei gingen nach dem Massenstart mit zehn Mixed-Teams vorerst das Duo Erik Lesser / Franziska Hildebrand in Front und zur Pause befanden sich Schempp und Hinz auf dem 2. Rang. Aber im entscheidenden Durchgang ließ sich Schempp auch nicht von einem Stockbruch aufhalten und so setzte er sich mit seiner Partnerin an die Spitze und verteidigten den Vorsprung bis zum Schluss. Allen voran am Schießstand überzeugten Schempp und Hinz mit guten und konstanten Leistungen und hatten am Ende ein komfortables Polster von 16,7 Sekunden Vorsprung.

In den abschließenden der insgesamt 18 Runden über je 1.299 Meter inklusive mehreren Steigerungen drückten die deutschen Biathleten dem Wettbewerb ihren Stempel auf.

Dahlmeier und Fourcade nicht auf Schalke

Zwar gab es bei der World Team Challenge auf Schalke keine Weltcup-Punkte zu gewinnen, dafür aber neben Prestige und einem Pokal auch einen Siegerscheck in Höhe von 28.000 Euro. Insgesamt war die Show-Veranstaltung mit 156.000 Euro dotiert. Dennoch blieben die herausragenden Protagonisten der bisherigen Biathlon Saison dem Event fern. Die deutsche Weltcup-Führende Laura Dahlmeier hat sich stattdessen lieber auf die Heim-Weltcups in Oberhof (5. bis 8. Januar) und Ruhrpolding (10. bis 15. Januar) vorbereitet. Bei den Herren hat hingegen der französische Weltcup-Spitzenreiter und Vorjahressieger Martin Fourcade aus privaten Gründen seine Teilnahme abgesagt.

Aber auch Franziska Preuß war nicht vertreten. Ursprünglich wollte sie an der Seite ihres Freundes Schempp im Liebs-Duo an den Start gehen, musste aber aus gesundheitlichen Gründen ihren Start absagen.