Biathlon: Dahlmeier mit starken Saisonstart in Östersund - Pfeiffer verpasst Podest


Dahlmeier mit starken Saisonstart

Bildquelle: Pavel Hrdlička, Wikipedia [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Die neue Biathlon Saison eröffnete mit dem Weltcup-Wochenende im schwedischen Östersund ihre Pforten, wobei sich Laura Dahlmeier gleich mal das Gelbe Trikot schnappte, auch wenn sie im abschließenden Verfolgungsrennen 'nur' Zweite wurde. Damit konnte die DLV-Starterin ihre Führung im Gesamtweltcup weiter ausbauen. Bei den Herren wussten hingegen Arnd Pfeiffer zu überzeugen, der aber zum Abschluss knapp das Podium verfehlte.

Laura Dahlmeier präsentiert sich zum Saisonauftakt in starker Frühform. Die 23-Jährige wurde am Sonntag in der Verfolgung über 10 km Zweite, wobei sie sich zwei Schießfehler leistete. Dennoch konnte Dahlmeier im dritten Saisonrennen bereits zweimal auf das Podium fahren und ist die erste Deutsche im Gelbe Trikot seit Magdalena Neuner (18.03.2012).

 

Somit wird Dahlmeier, die beim Sprint am Samstag Vierte wurde, beim kommenden Weltcup im slowenischen Pokljuka als Gejagte an den Start gehen. Im Gesamtweltcup liegt sie mit 25 Punkten vor Gabriela Koukalova aus Tschechien.

Diese war es auch, der sich Dahlmeier beim Verfolgungsrennen geschlagen geben musste. Die Tschechien leistete sich lediglich einen Schießfehler und hatte im Ziel einen Vorsprung von 8,4 Sekunden auf die Bayerin. Auf dem 3. Platz landete Dorothea Wierer aus Italien (+ 21,4 Sekunden), die am Schießstand fehlerfrei blieb. "Es ist schön, dass ich wieder vorne angekommen bin. Leider habe ich zweimal eine Scheibe stehen gelassen, sonst wäre noch mehr drin gewesen", erklärte Dahlmeier gegenüber der ARD.

Neben Dahlmeier wusste im deutschen Biathlon-Frauenlager auch Vanessa Hinz (3 Fehler) zu gefallen, die als Elfte ins Ziel kam und ihre gute Form untermauerte. Franziska Preuß (3) wurde 14., während Franziska Hildebrand (3) als 19. die Ziellinie überquerte. Maren Hammerschmidt (6) zeigte hingegen Nerven am Schießstand, wurde aber immerhin noch 25. Einen gebrauchten Tag erwischte indes Miriam Gössner, die wieder mal beim Schießen schwächelte (9) und nur auf dem 54. Platz landete.

Arnd Pfeiffer wird Vierter in Verfolgung

Beim Herren Biathlon musste sich indes Arnd Pfeiffer mit dem unrühmlichen 4. Platz im abschließenden Verfolgungsrennen über 12,5 km zufrieden geben. Dem Ex-Weltmeister unterliefen drei Schießfehler, sodass der 29-Jährige am Ende um 37,5 Sekunden das Podium verpasste. Am Samstag landete Pfeiffer im Sprint noch auf einem starken 3. Platz. Zweitbester DLV-Athlet bei der Verfolgung wurde Erik Lesser (2) auf dem 5. Platz, auch Simon Schempp (3) landete als Neunter noch in den Top 10.

"Am Ende bin ich total froh, dass ich wieder so weit vorne gelandet bin. Ich konnte durch das gute letzte Schießen noch richtig Plätze gutmachen", freute sich Peiffer, der gleich beim ersten Schießen zwei Scheiben hat stehen gelassen und weit zurückgefallen war: "Die Laufform passt. Ich fahre hier mit einem guten Gefühl weg."

Anton Babikow (1) hat sich indes überraschenderweise den Sieg geschnappt und kam noch von seinem Landsmann Maxim Zwetkow (0) ins Ziel. Der große Dominator Martin Fourcade wurde trotz vier Schießfehler noch Dritter, verpasste aber aufgrund seiner ungewohnten schwachen Performance am Schießstand seinen möglichen 50. Weltcupsieg.