Tennis: Scharapowa gewinnt WTA-Turnier in Stuttgart


Scharapowa gewinnt WTA-Turnier in Stuttgart

Maria Scharapowa hat zum dritten Mal hintereinander das WTA-Turnier in Stuttgart gewonnen. Die 27 Jahre alte Russin setzte sich am Sonntagnachmittag in 2:03 Stunden gegen Ana Ivanovic durch, hatte beim 3:6, 6:4, 6:1 aber zu Beginn große Probleme mit ihrer serbischen Rivalin, die richtig stark loslegte, sich letztlich aber doch der Titelverteidigerin geschlagen geben musste.

Scharapowa, die sich über Siegprämie in Höhe von 96.774 Euro sowie einen 400 PS starken Sportwagen als zusätzlichen Preis freuen durfte, hatte nicht nur den ersten Satz verloren, sondern lag auch schon im zweiten Durchgang mit 1:3 zurück, schaltete dann aber gleich zwei Gänge höher und machte letztlich mit ihrem zweiten Matchball ihren dritten Sieg in Stuttgart perfekt.

Das WTA-Turnier in der schwäbischen Metropole ist damit das erste Event, das die viermalige Grand-Slam-Siegerin dreimal nacheinander gewinnen konnte.

“Es war ein sehr hartes Match. Ich habe versucht, immer an meine Chance zu glauben", betonte Maria Scharapowa nach ihrem Triumph aber, selbst während der schwierigen Phase zu Beginn des zweiten Satzes an sich geglaubt zu haben. Mit ihrem Erfolg in Stuttgart hat die attraktive Russin, die oftmals abseits des Platzes für mehr Schlagzeilen sorgt als in ihrem Sport, zudem ihren Absturz aus den Top Ten verhindert.

Denn mit dem Erfolg im Viertelfinale gegen die an Nummer eins gesetzte Polin Agnieszka Radwanska verhinderte die aktuell auf dem neunten Platz der Weltrangliste stehende Scharapowa ein weiteres Abrutschen im Ranking, in dem sie im vergangenen Jahr wegen einer viereinhalb Monate dauernden Pause in Folge einer Schulteroperation an Boden verloren hatte. Erst seit Dezember ist die 27-Jährige wieder zurück im Tennis-Zirkus und bezeichnete bereits den Sieg über Radwanska als “größten Sieg seit meiner Verletzung“, ehe nun mit dem Turniersieg die Krönung folgte. Im Halbfinale hatte Scharapowa die erfahrene Italienerin Sara Errani besiegt.

Ivanovic verpasst dritten Turniersieg des Jahres

Die 26-jährige Ana Ivanovic verpasste mit der Final-Niederlage derweil ihren dritten Turniersieg seit Beginn des Jahres, nachdem die Nummer zwölf der Weltrangliste in Auckland und Monterrey triumphiert hatte. Dabei legte die gebürtige Belgraderin munter los und beeindruckte Scharapowa sowie die Zuschauer mit kraftvollen Aufschlägen, frechen Stopps und einem variablen Spiel, das jedoch mit der steigenden Qualität im Spiel ihrer Rivalin an Fahrt verlor, sodass am Ende nur der zweite Rang blieb.