HC Post: Lion/Ascus gewinnen mit 5:4 über den HC Post


HC Post mit Niederlage gegen Lions/Ascus

Bereits in der dritten Runde des Klagenfurter Eishockeycups verliert der HC Post sein erstes Spiel. Nachdem sich wieder sechs Spieler wegen einer Verletzung oder Krankheit abgemeldet hatten, begann das Spiel ziemlich ungünstig. Bereits in der vierten Minute konnte durch Christian Jochum das erste Tor für die Lions/Ascus erzielt werden. Sein Schuss wurde vom Verteidiger unhaltbar für Gerwin Kaschitz im Tor des HC Post abgefälscht.

Bereits sechs Minuten später konnte Christian Jochum aus einem Getümmel vor dem Tor des HC Post das 2:0 für die Lions/Ascus erzielen. Leider hatten die Stürmer des HC Post nicht viel dagegen entgegenzusetzen.

 

Es konnten nicht einmal richtige Torchancen herausgespielt werden, da die Angriffe bereits von den Verteidigern abgefangen wurden. Genau zehn Sekunden vor Ende des ersten Drittels gelang Alexander Rodiga, nachdem sein Schuss vom Eisschuh des Verteidigers abgelenkt und in das Tor gesprungen ist, der Anschlusstreffer zum 2:1.

Auch im zweiten Drittel änderte sich die Spielweise des HC Post nicht. Es konnten keine Chancen herausgespielt werden, und die Stürmer von Lions/Ascus hatten im Gegenzug immer wieder die besseren Chancen, die jedoch vom Gerwin Kaschitz entschärft werden konnten.

Nach einem Verteidigungsfehler des HC Post gelang Patrick Tilli das 3:1 für Lions/Ascus. So wie im ersten Drittel konnte Andreas Reichenhauser wieder erst in der letzten Minute des zweiten Drittels, nach einem Getümmel vor dem Tor von Alfred Olsacher, den Puck im Tor zum Anschlusstreffer von 3:2 unterbringen.

HC Post rennt vergeblich an

Zu Beginn des dritten Drittels konnten sich die Stürmer des HC Post einige tolle Torchancen erspielen, jedoch gelang kein Tor. In einem der vielen Gegenstöße gelang durch Markus Brunner das zwischenzeitliche 4:2. Keine drei Minuten später konnte durch Andreas Reichenhauser das 4:3 erzielt werden. Danach drängte der HC Post wieder auf das Tor von Alfred Olsacher, dieser konnte jedoch alle Chancen vereiteln.

Fünf Minuten vor Ende des Spieles gelang den Spielern der Lions/Ascus noch der fünfte Treffer. Nur zwei Minuten danach konnte im Powerplay durch Alexander Rodiga noch einmal der Anschlusstreffer erzielt werden. Die restliche Zeit konnte nicht mehr genutzt werden, sodass die erste Niederlage in dieser Saison feststand.