HC Post: Böse Klatsche gegen Anadi Hockey Team


HC Post verliert gegen Anadi Hockey Team

Der Beginn des Spieles war wieder einmal geprägt durch Eigenfehler der Spieler des HC Post. Bereits nach 5 Minuten konnte Markus Wider durch so einen Eigenfehler (Fehlpass im Angriffsdrittel des HC Post, Wider zog allein auf das Tor) den ersten Treffer für das Anadi Hockey Team erzielen. Danach konnte der HC Post das Spiel noch offen halten. Es wurden einige tolle Chancen herausgespielt, die jedoch nicht verwertet wurden.

Auch auf der Gegenseite wurden etliche Chancen vergeben. Nach einer tollen Aktion zwischen Ronald Zechner, Andreas Reichenhauser gelang Peter Brunner der Ausgleich zum 1:1.

 

Drei Minuten später erzielte wieder Peter Brunner das 2:1 für den HC Post. Knapp vor Ende des ersten Drittels konnte Markus Wider, durch einen Eigenfehler der Verteidigung, den zwischenzeitlichen Ausgleich für das Anadi Hockey Team erzielen.

Am Anfang des zweiten Drittels konnte den Stürmer des HC Post wieder einmal die Chancen nicht verwerten. Dann gelang innerhalb von 1 Minute durch Markus Wider und Hans Jörg Genser ein Doppelschlag zur 4:2-Führung für das Anadi Hockey Team. Damit war die Gegenwehr des HC Post gebrochen. Von nun an spielte nur mehr das Anadi Hockey Team. In weiterer Folge konnte Walter Goritschnig und Hans Jörg Genser noch zwei Treffer erzielen, womit es mit einer 6:2-Führung in die zweite Pause ging.

Gleich nach Beginn des dritten Drittels gelang es Stephan Kogelnigg, im Powerplay den Anschlusstreffer zum 3:6 zu erzielen. Danach hatten die Spieler des Anadi Hockey Team jedoch wieder die Kontrolle im Spiel. Durch einen weiteren Konter konnte Markus Wider seinen vierten Treffer in diesem Spiel erzielen. Bei diesem Tor verletzte sich der Torhüter des HC Post, Michael Kubitschek, und konnte nicht mehr weiterspielen. Das Spiel wurde 10 Minuten vor dem Ende, beim Stand von 7:3 für das Anadi Hockey Team, abgebrochen.