HC Post: Remis im Klagenfurter Eishockeycup gegen Anadi Hockey Team


HC Post mit Remis gegen Anadi Hockey Team

Im Ersten von sechs Spielen gegen das Anadi Hockey Team (vormals Hypo-Alpe-Adria-Bank) beim Klagenfurter Eishockeycup trennten sich die Mannschaften mit 5:5.

Der HC Post musste bei diesem Spiel nur mit neun Spielern antreten, da sich sechs Spieler verletzt oder wegen Krankheit abgesagt hatten. Bereits in der zweiten Minute gelang überraschend das 1:0 für den HC Post durch Wolfgang Likar. Er konnte alleinstehend vor dem Tormann einen Schuss abfälschen. Bereits drei Minuten später gelang durch Markus Wider der Ausgleich für das Anadi Hockey Team.

 

Im weiteren Verlauf des Spieles wurde der HC Post immer wieder durch schnelle Konter des Anadi Hockey Teams ausgespielt und immer wieder stand der Tormann des HC Post, Gerwin Kaschitz, im Mittelpunkt des Spieles. Er konnte einige tolle Torchancen vereiteln. Aus einem der wenigen Gegenstöße des HC Post gelang noch kurz vor dem Ende des ersten Drittels durch Peter Brunner das 2:1.

In den ersten 10 bis 15 Minuten des zweiten Drittels waren die Spieler des HC Post mit der Spielstärke des Anadi Hockey Teams überfordert. Diese spielten teilweise Powerplay, ohne dass ein Spieler des HC Post auf der Strafbank saß. Durch diese drückende Überlegenheit konnte das Anadi Hockey Team drei Treffer erzielen. Kurz vor Ende des zweiten Drittels erzielte Andreas Reichenhauser durch einen Konter noch der Anschlusstreffer zum 3:4. Mit diesem Ergebnis ging es in die Drittelpause.

Adani Hockey Team nutzt Chancen nicht konsequent

Zu Beginn des 3. Drittels konnte Hans-Jörg Genser wieder den 2-Tore-Vorsprung für das Anadi Hockey Team herstellen. In weiterer Folge spielte das Anadi Hockey Team wieder Chance um Chance heraus, doch konnte Gerwin Kaschitz alle Chancen vereiteln.

Bei einem Powerplay des HC Post, in dem die Spieler des Anadi Hockey Team tolle Chancen nicht nutzen konnten, gelang durch einen Konter durch Peter Brunner der Anschlusstreffer zum 4:5. Fünf Minuten vor dem Ende des Spieles konnte Peter Brunner, der in diesem Spiel, sowie Hans-Jörg Genser, drei Tore erzielte, noch der Ausgleich zum 5:5 erzielt werden.