HC Post: Klagenfurter Eishockeycup 2014 durch HC Post verteidigt


HC Post gewinnt Klagenfurter Eishockeycup 2014

Im letzten Spiel des Klagenfurter Eishockeycups kam es zum großen Finale der Mannschaften vom HC Post und Hypo-Alpe-Adria-Bank. Beide Mannschaften waren punktgleich, jedoch hatte die Hypo-Alpe-Adria-Bank das um 2 Tore bessere Torverhältnis.

Das Spiel begann mit einem Abtasten beider Mannschaften. Keine wollte das erste Gegentor erhalten, daher spielten beide Mannschaften sehr defensiv. Jedoch mussten innerhalb von 4 Minuten drei Spieler vom HC Post wegen Foulspiels in die Kühlbox, und deshalb hatten die Spieler der Hypo-Alpe-Adria-Bank ein Überzahlspiel.

In diesem Powerplay konnte sich der Tormann des HC Post, Gerwin Kaschitz, einige Male mit Glanzparaden auszeichnen, sodass der Hypo-Alpe-Adria-Bank kein Tor gelang.

Doch in der letzten Minute des Powerplays konnte Alexander Rodiga einen Aufbaupass eines Verteidigers abfangen, zog alleine auf das Tor und konnte den ersten Treffer in diesem Spiel erzielen. Nach diesem Tor waren die Spieler der Hypo-Alpe-Adria-Bank wie geschockt, und nun übernahm der HC Post  des Postsportverein Kärnten das Spiel. Es folgten immer wieder Angriffe gegen das Tor der Hypo-Alpe-Adria-Bank. Aus einem dieser Angriffe konnte Andreas Reichenhauser noch im ersten Drittel das 2:0 erzielen. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die erste Drittelpause.

Im zweiten Drittel änderte sich nicht viel vom Spielverlauf. Der HC Post konnte das Spiel dirigierten, und die Hypo-Alpe-Adria-Bank konnte nur mehr mit Konterspiel dagegenhalten. Thomas Schellander gelang aus einem unmöglichen Winkel von der Torlinie das vielleicht vorentscheidende 3:0.

HC Post fertigt Hypo-Alpe-Adria-Bank ab

Im Anschluss daran gelang aus einem schönen Spielzug das 3:1 für die Hypo-Alpe-Adria-Bank. Das konnte die Spieler des HC Post jedoch nicht aus der Ruhe bringen. Andreas Reichenhauser schoss noch vor der Drittelpause das 4:1, somit war der 3 Tore Vorsprung wieder hergestellt.

Das letzte Drittel ist durch viele Strafen der Spieler der Hypo-Alpe-Adria-Bank gekennzeichnet gewesen. Andreas Reichenhauser konnte sich nochmals in die Torschützenliste eintragen und erzielte das wohl vorentscheidende 5:1 10 Minuten vor Schluss.

Dann ließ es der HC Post etwas lockerer angehen und die Hypo-Alpe-Adria-Bank erzielte noch den zweiten Treffer. Danach war das Spiel vorbei und der HC Post konnte nach dem Gewinn des Klagenfurter Eishockeycup im Vorjahr, den gewonnen Titel erfolgreich verteidigen.