Stover Pferderennen: 139. Rennen findet am Sonntag statt


Zum 139. Mal Stover Pferderennen

Am kommenden Sonntag, dem 21. Juli 2013, ist es wieder soweit. In Stove im Südosten von Hamburg steigt die bereits 139. Auflage eines der traditionsreichsten und schnellsten Pferderennen im Norden von Deutschland. Von 11 bis etwa 20 Uhr ist ganztätig für Jung und Alt einiges geboten, wenn der Stover Rennverein zu seinem jährlichen Highlight lädt.

Los geht es um 11 Uhr mit der offiziellen Eröffnung im Festzelt, wobei in deren Rahmen bereits die Möglichkeit besteht, das wie immer sehr informative Programmheft zu studieren und sich Gedanken darüber zu machen, ob sich vielleicht die eine oder andere Wette bei den anstehenden mehr als 20 Rennen lohnen könnte. Parallel zur Eröffnung beginnen auch schon die Pony-Rennen, die für die echten Fans von Pferderennen aber noch von nachrangiger Bedeutung sind. Für die jüngeren Besucher dürften aber gerade die Ponys ein Highlight sein, wobei Kindern und Jugendlichen beim Stover Rennen auch ansonsten nicht langweilig werden dürfte. So läuft im Innenbereich der Rennbahn den ganzen Tag über ein umfangreiches Animationsprogramm für den Nachwuchs, wodurch sich die Erwachsenen zumindest vorübergehend einmal ganz dem Pferderennsport widmen können.

Stover Rennverein mit langer Tradition

Ab 12 Uhr startet dann das Hauptprogramm mit den ersten Rennen, für die insgesamt 25.000 Euro an Preisgeldern ausgelobt sind. Anschließend ist geplant, dass alle 20 Minuten ein Trabrennen oder ein Warmblut-Galopprennen startet, für die jeweils umfangreiche Wettmöglichkeiten angeboten werden. Wer auf die besten Pferde wartet, muss indes etwas Geduld aufbringen, starten die spannendsten Rennen wie aus der Vergangenheit gewohnt doch auch diesmal erst gegen Ende des Renntages.

Insbesondere in Norddeutschland genießt das Stover Rennen Jahr für Jahr große Bedeutung. Die an den Start gehenden Pferde stammen dabei aus dem gesamten Norden des Landes, wobei vor allem deutsche Reitpferde aus der Hannoveraner Zucht in größerer Zahl vertreten sind. Der gute Ruf des Rennens geht sicherlich auch auf die lange Historie des Stover Rennvereins zurück, der bereits 1874 ins Leben gerufen wurde und sich trotz vieler Probleme über die Jahre hinweg gehalten hat.