Formel 1: Rosberg gewinnt Saisonauftakt in Melbourne vor Hamilton - Vettel wird Dritter


Mercedes-Pilot Nico Rosberg hat den Formel-1-Saisonauftakt in Melbourne gewonnen

Nico Rosberg hat einen perfekten Start in die neue Formel 1-Saison hingelegt. Der Mercedes-Pilot überquerte beim packenden Großen Preis von Australien als Erster die Ziellinie und fügte seinem großen Rivalen Lewis Hamilton, der Zweiter wurde, eine bittere Niederlage zu. Sebastian Vettel schnupperte in seinem Ferrari lange am Überraschungssieg, musste sich letztendlich aber mit Platz drei zufrieden geben. Fernando Alonso überstand derweil einen Horrorcrash unverletzt.

In diesem Jahr will sich Nico Rosberg endlich den WM-Titel schnappen und der Saisonstart in der Formel 1 hätte für den 30-Jährigen nicht besser laufen können. In Melbourne bewies der Deutsche Kampfgeist und fahrerische Klasse.

Dabei sah Sebastian Vettel lange wie der Sieger aus, doch eine Rennunterbrechung, eine falsche Reifenstrategie und die starken Silberpfeile sollten der Scuderia einen Sensationssieg zunichte machen. Bis zwei Runden vor Schluss hatte der Heppenheimer noch den 2. Platz von Hamilton im Visier, aber ein Verbremser inklusive Ausflug auf den Grünstreifen machten auch diese Hoffnung zunichte und so reichte es für den 3. Platz. Nico Hülkenberg wurde in seinem Force India guter Siebenter, während Rookie Pascal Wehrlein 16. und damit in einem Rennen mit vielen Ausfällen Letzter wurde. Dennoch zeigte Wehrlein in seinem unterlegenen Manor insgesamt starke Anlagen.

Unterm Strich hat der Saisonauftakt in Melbourne die hohen Erwartungen erfüllt. Allen voran beim Start ging es heiß her, wobei Polesetter Hamilton und Rosberg dahinter schlecht starteten. Anders Vettel, der perfekt wegkam und sich die Führung schnappte. Auch Kimi Räikkönen rutschte noch durch und plötzlich lag Herausforderer Ferrari in Doppelführung. Mercedes machte jedoch von hinten Druck und die Zuschauer bekamen ein äußerst lebendiges Rennen im Albert Park zu sehen.

Falsche Reifenstrategie kostet Vettel Sieg

Bis zu den ersten Reifenwechseln änderte sich nicht viel am Klassement, doch ein spektakulärer Unfall wirbelte den Rennverlauf durcheinander. McLaren-Pilot Fernando Alonso fuhr in der 21. Runden auf Esteban Gutierrez auf und der Bolide des Spaniers überschlug sich doppelt und wurde fast vollständig zerlegt. Ein heftiger Crash, den aber beide Fahrer unverletzt überstanden und der wohl auch im Kampf um den Sieg entschied. Denn wegen Aufräumarbeiten wurde das Rennen vorerst unterbrochen. Rosberg entschied sich für die harten Mediumreifen, während der bis dahin führende Sebastian Vettel weiter auf den schnell abbauenden Supersofts vertraute. Der riskante Ferrari-Plan ging nicht auf und Vettel konnte vor dem nächsten Boxenstopp keinen ausreichend großen Vorsprung herausfahren.

Da Vettels Pneus schon vor dem nächsten Reifenwechsel einbrachen und seine Boxencrew beim Reifenwechsel etwas schlampte, kam Vettel hinter den beiden Silberpfeilen zurück auf die Rennstrecke. Zwar konnte er in den Schlussrunden auf seinen frischen Reifen durchaus noch Druck erzeugen, aber an der Platzierung sollte sich nichts mehr ändern. Mit einer anderen Reifenstrategie wäre für Ferrari beim ersten Saisonrennen der Formel 1 in Australien der Sieg möglich gewesen.

 

Bildquelle

By Joaquin.ignacio.mc (Own work) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons