Formel 1: Hamilton gewinnt GP von Kanada vor Vettel – Nico Rosberg nur Fünfter


Lewis Hamilton gewinnt beim GP von Kanada

Weltmeister Lewis Hamilton hat den Großen Preis von Kanada in der Formel 1 gewonnen, wobei vor allem die bessere Strategie den Ausschlag im Duell mit Sebastien Vettel machte. Der Ferrari-Pilot, der nach überragenden Start die Führung übernahm, wurde Zweiter. Doch Hamilton kam in seinem Mercedes einmal weniger zum Reifenwechsel und konnte somit seinen fünften Sieg in Montreal eintüten und den Rückstand auf den WM-Führenden Nico Rosberg, der am Ende Fünfter wurde, deutlich verkürzen.

Beim Start gelang Sebastian Vettel eine Mega-Überraschung. Auf Position drei liegend kassierte der viermalige Weltmeister Polesetter Hamilton und Rosberg noch vor der ersten Kurve.

Mit diesem starken Manöver konnte sich der Ferrari-Pilot an die Spitze setzen. Die rivalisierenden Teamkollegen Lewis Hamilton und Nico Rosberg hatten sich indes in der ersten Kurve bei einem ganz engen Duell berührt, infolgedessen Rosberg in die Auslaufzone geriet und sich nach der ersten Runde auf dem 10. Platz wiederfand.

Vettel konnte indes sein Führung behaupten, wurde aber bereits in der 12. Runde für frische Gummis in die Box geholt. Bei Ferrari setzte man beim GP in Kanada auf eine Zwei-Stopp-Strategie, während Hamilton erst nach 24 Runden zum ersten und einzigen Reifenwechsel kam. In der 37. Runde kam Vettel zu seinem zweiten Boxenstopp und wechselte auf Softs. Hamilton konnte so die Führung übernehmen. Zwar konnte Vettel den Vorsprung des Briten in den folgenden Umläufen Stück für Stück verkürzen, zum Ende des Rennens verlor er die aufgeholte Zeit aber wieder.

Am Ende war Hamilton der Sieg aufgrund der besseren Strategie und cleverem Reifenmanagement nicht mehr zu nehmen. „Lewis war ein bisschen zu schnell, das war das Problem. Nach dem fantastischen Start hatte ich ein paar Problem mit dem Rückenwind. Es war sehr wirklich windig. Wir haben uns früh für eine andere Strategie entschieden. Lewis Reifen haben wohl besser gehalten, als wir erwartet hatten“, erklärte Vettel nach dem Rennen.

Hamilton haderte indes mit seinem schwachen Start: „Schon wieder ein richtig schlechter Start. Ich bin nicht sicher, aber ich habe wahrscheinlich die Kupplung überhitzt. Ich bin sehr glücklich, dass Nico und ich nicht unsere Autos beschädigt haben. Es ist noch ein langer, langer Weg. Die anderen Jungs werden schneller und schneller.“

WM-Ranking: Rosberg Vorsprung schmilzt

Hinter Hamilton und Vettel landete Valtterie Bottas, der genau wie Hamilton nur einmal seine Pneus wechselte, im Williams auf dem 3. Platz. Youngster Max Verstappen im Red Bull wurde Vierter und kam somit einen Platz vor Nico Rosberg über die Ziellinie. Der Deutsche kam nach der leichten Kollision zum Start nur mühevoll an der Konkurrenz vorbei. Kleiner Trost: Rosberg führt nach wie vor die WM-Fahrerwertung in der Formel 1 an und hat nun 116 Punkte auf dem Konto. Doch Hamilton liegt mit nur neun Zählern weniger (107) in Schlagdistanz. Dahinter folgen Vettel (78), Daniel Ricciardo (72) und Kimi Räikkönen (69).

Bildquelle

By AngMoKio (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek