Formel 1: Lewis Hamilton gewinnt epischen GP-Krimi von Spanien vor Sebastian Vettel


Mercedes-Pilot Hamilton gewinnt beim GP von Spanien vor Vettel

Bildquelle: Martin Lee [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Lewis Hamilton triumphierte beim Großen Preis von Spanien und holte damit seinen 55. Sieg in der Formel 1. Der Weg dahin war extrem spannend, lieferte sich der Mercedes-Pilot ein fesselndes Rad-an-Rad-Duell mit Sebastian Vettel im Ferrari, der am Ende Zweiter wurde. Die anderen beiden Deutschen Nico Hülkenberg und Pascal Wehrlein trumpfte ebenfalls groß auf.

Spannung war beim Großen Preis von Spanien in den letzten Jahren Mangelware, dafür herrschte meist nach der ersten Runde Langweile. Nicht so am Sonntag, wo die Zuschauer Überholmanöver, Kollisionen und zudem noch das Giganten-Duell zwischen Lewis Hamilton und Sebastian Vettel in Atem hielt. Zum ersten Mal in dieser Saison lieferten sich der Mercedes-Star und der Ferrari-Pilot ein direktes Duell auf der Strecke, mit einem Happy End für den Briten.

 

Hinter dem Duo kam Daniel Ricardio als Dritter ins Ziel, dahinter reihten sich die beiden Force India Sergio Perez und Esteban Ocon ein.

Den Start entschied aber noch Sebastian Vettel für sich. Vom 2. Platz gestartet, überholte der 29-Jährige den Pole-Setter Hamilton und übernahm die Führung, dahinter kollidierten Kimi Räikkönen und Max Verstappen, die beide ihre Boliden anschließend abstellen mussten. Auch Russland-Gewinner Valtteri Bottas, der Raikkönonen anschob und in Verstappen drückte, erreichte nicht das Ziel, dessen Mercedes-Motor in der 38. Runde schlapp machte.

Vettel: „Absolut keine Chance. Er kommt an wie ein Zug!“

Vettel kam in der 38. Runde zum zweiten Reifenwechsel und ließ sich die Medium-Mischung aufziehen, während Hamilton in der vorherigen Runde auf Soft-Reifen wechselte. Am Boxenausgang treffen Vettel und Hamilton aufeinander und es kommt zur Berührung beider Autos. Der Heppenheimer setzt sich durch, doch sein Rivale hat die schnelleren Reifen. In der 44. Runde ist es dann soweit. Auf der Start-Ziel-Gerade stellte Lewis Hamilton im Windschatten die Flügel flach und überholte Vettel. „Absolut keine Chance. Er kommt wie ein Zug an“, ließ Vettel wissen.

In der Schlussphase bauen die Pneus von Hamilton immer mehr ab. Doch trotz überhitzender Reifen kann Vettel die Lücke nicht mehr schließen, da auch seine Reifen abgebaut haben. Nach 66 Runden rettet der WM-Zweite der Vorsaison einen vier Sekunden Vorsprung vor Vettel ins Ziel. Dieser sagte nach dem Rennen: „Ich habe wirklich gepusht. Ich hatte einen guten Start. Beim zweiten Stopp war ich überrascht, dass Lewis plötzlich so nah war. Ich habe alles versucht, es war ein gutes Rennen.“

Hülkenberg und Wehrlein mit starken Leistungen

Das können auch Nico Hülkenberg, der im Renault Sechster wurde, und Pascal Wehrlein, der für seine mutige Ein-Stopp-Strategie mit dem 8. Platz belohnt wird, behaupten.

In der WM-Wertung der Formel 1 liegt Vettel mit 104 Punkte weiter in Front vor Hamilton, der aber mit 98 Zählern in Schlagdistanz liegt. Dahinter folgen Bottas (63), Räikkönen (49) und Riccardio (37). Am 28. Mai geht es mit dem GP von Monaco weiter.

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek