Handball-WM: DHB-Auswahl erreicht nach Sieg über Ägypten das Viertelfinale


DHB-Team steht im Viertelfinale

Mit einer über die gesamte Partie anhaltenden starken Leistung zog die DHB-Auswahl durch einen deutlichen 23:16-Sieg gegen Ägypten ins Viertelfinale der Weltmeisterschaft ein, wo es nun gegen Gastgeber Katar geht. Garant für den Erfolg der Deutschen war wieder einmal Schlussmann Carsten Lichtlein, der die Nordafrikaner mit seinen Paraden schier zur Verzweiflung brachte.

Sowohl in Halbzeit eins als auch in der zweiten Spielhälfte diktierte die deutsche Mannschaft von Bundestrainer Dagur Sigurdsson das Geschehen und war jederzeit Herr der Lage. Eine kleine Vorentscheidung war bereits zur Halbzeit gefallen, in der die DHB-Auswahl mit 12:8 ging.

 

Nicht nur der Vier-Tore-Vorsprung ließ positiv in den zweiten Durchgang blicken, sondern vor allem die Leistung des deutschen Keepers Lichtlein. Mit zahlreichen fantastischen Paraden trieb er die Ägypter zur Verzweiflung und bremste ihre Hoffnungen auf einen Sieg. Aber auch sonst stand die deutsche Mannschaft in der Abwehr sehr sicher und zeigte sich im Offensivspiel kreativ und sehr treffsicher. „Unsere Abwehr und die Torhüterleistung waren sehr, sehr stark. Carsten Lichtlein ist in der Lage, solche Dinger zu machen“, zeigte sich Bundestrainer Sigurdsson begeistert von seinem Team und Schlussmann Lichtlein, der 20 Würfe der Ägypter abwehrte – darunter drei Siebenmeter. DHB-Kapitän Uwe Gensheimer war dagegen mit sechs Toren bester deutscher Werfer.

Schon in der ersten Hälfte kam es zu den erwarteten Scharmützeln und Nicklichkeiten durch das ägyptische Team, wobei Tritte gegen deutsche Spieler nicht die Ausnahme blieben. Viele Verletzungsunterbrechungen waren die Folge und so war das ruppige Achtelfinale phasenweise nichts für Handball-Feinschmecker. Nach einem perfekten Start in Halbzeit zwei lag Deutschland nach acht Minuten schon mit 17:9 in Führung, von der sich Ägypten nicht mehr erholte und frühzeitig aufsteckte.

Viertelfinale gegen Katar live auf Sky

Lichtlein hielt weiterhin auf einem starken Niveau und wurde völlig zu recht als „Man of the Match“ ausgezeichnet. Sigurdsson nutzte die Gunst der Stunde und gab bereits früh im zweiten Abschnitt seinen Ergänzungsspieler Spielzeit. Aber auch die zweite Garnitur spielte weiter auf dem hohen Niveau wie die Startaufstellung und brachte den nie gefährdeten Sieg gekonnt über die Zeit.

Nun wartet am Mittwoch im Viertelfinale Gastgeber Katar auf das deutsche Team, das in einem umstrittenen Match Österreich mit 29:27 aus dem Turnier geworfen hatte. Die Begegnung wird live auf Sky übertragen. Anwurf ist um 16:30 Uhr. Dabei geht es für Deutschland nicht nur um den Einzug ins WM-Halbfinale, sondern weiterhin auch um eine gute Ausgangsposition für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro. Die ersten Sieben der Weltmeisterschaft nehmen an den Qualifikationsturnieren für die Spiele in Brasilien teil, nur der Weltmeister qualifiziert sich direkt für Olympia.

 

Bildquelle

By Kuebi = Armin Kübelbeck [CC BY 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)