DKB Bundesliga: THW Kiel souverän - Zittersiege für Gummersbach & HSV


Kiel souverän - HSV und Gummersbach feiern Zittersiege

Der THW Kiel sitzt in der DKB Handball Bundesliga dem Tabellenführer Rhein-Neckar Löwen weiterhin im Nacken. Ohne große Probleme nahmen die Zebras die Heimspielhürde gegen den Aufsteiger TSG Ludwigshafen-Friesenheim.

Auch Gummersbach und Hamburg gewannen ihre Heimspiele, mussten dabei aber richtig zittern. Mit nun 12:4 Punkten belegen die Kieler Rang zwei in der Tabelle und sind weiterhin der erste Verfolger der Rhein-Neckar Löwen, die bereits am Mittwoch ihr Spiel in Minden klar gewinnen konnten.

 

 

Auch wenn der THW Kiel beim 29:21-Sieg gegen einen teilweise überfordert wirkenden Aufsteiger Ludwigshafen-Friesenheim nicht voll und ganz überzeugen konnten, diktierte die Zebras trotz teilweise statischem Spiel die Partie. Vor allem Ludwigshafens Torhüter Kevin Klier bereitete den Norddeutschen mit seiner starken Leistung ein ums andere Mal Probleme und parierte sogar die Strafwürfe von Niclas Ekberg und Christian Sprenger. Doch mit einem harmlosen Angriff war für den Aufsteiger in Kiel nichts zu holen, die nach der erwarteten Pleite weiter im Tabellenkeller feststecken.

Der VfL Gummersbach hat hingegen in eigener Halle den Höhenflug des SC Magdeburg stoppen können und siegte in einem wahren Thriller mit 28:27. Besonders in der zweiten Spielhälfte war die Partie an Dramatik und Emotionen kaum noch zu überbieten. Spätestens als VfL-Keeper Carsten Lichtlein einen Siebenmeter gegen Robert Weber und auch noch den Nachwurf hielt, stand kein Zuschauer mehr in der Halle. Angeheizt wurde die Stimmung auch durch die berichtige Rote Karte gegen Gummersbach-Spieler Joakim Larsson, der noch weitere strittige Entscheidungen gegen den Gastgeber folgten.

Doch besonders in diesen mehreren Unterzahlsituationen bewies VfL-Torwart Lichtlein sein Können und brachte die Gäste zur Verzweiflung. In der dramatischen Schlussphase ging Gummersbach mit einer Führung in die letzten 30 Sekunden und wieder war es Lichtlein der mit seiner Parade sieben Sekunden vor dem Ende den Sieg rettete und zum Matchwinner avancierte. Durch den Erfolg schob sich Gummersbach auf Platz sechs und liegt nur einen Rang hinter dem SC Magdeburg.

HSV Hamburg feiert ersten Heimsieg

Auch in de Partie zwischen Hamburg und der MT Melsungen ging es dramatisch zu, doch am Ende konnte der HSV Hamburg im vierten Versuch mit 31:30 endlich seinen ersten Heimsieg feiern. Zur Halbzeit führten die Hanseaten noch mit 18:15, doch nach Wiederanpfiff erzielten die Gäste schnell den Ausgleich.

Immer wieder ging der HSV in Führung, doch die Melsunger gaben nicht auf und bekamen in der Schlusssekunde noch einen Freiwurf zugesprochen, der zum Glück des HSV über die Latte segelte, sodass Mannschaft und Fans den ersten Heimsieg feiern durften.

 

Bildquelle

By Kuebi = Armin Kübelbeck [CC BY 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)