DKB Bundesliga: Flensburg verstärkt sich mit Kisum aus Dänemark


Kisum wechselt zur SG Flensburg-Handewitt

Je näher das Saisonende rückt, desto weiter schreiten die Personalplanungen der Mannschaften voran. Auffällig ist, dass immer mehr Teams auf junge, hoffnungsvolle Talente setzen und diese schon frühzeitig in ihre Kader einbauen. Diesmal hat die SG Flensburg-Handewitt auf dem Transfermarkt zugeschlagen und sich die Dienste eines Juniorennationalspielers sichern können.

In Hannover muss man dagegen einen prominenten Verletzungsausfall beklagen, während der Nachwuchs der Füchse Berlin den Rookie Cup gewinnen konnte.

 

Für die kommende Saison in der DKB Handball-Bundesliga hat sich die SG Flensburg-Handewitt mit dem dänischen Rückraumspieler Kasper Kisum verstärken können.Der 21-jährige Junioren-Nationalspieler spielt derzeit beim dänischen Erstligisten TMS Ringstedt und erhält bei der SG einen Vertrag über drei Jahre.

SG-Trainer Ljubomir Vranjes freut sich bereits auf den talentierten Neuzugang aus Dänemark: „Kasper passt in unsere Philosophie des Handballs. Er ist zwar noch jung, hat aber sehr großes Potenzial. Er muss hart arbeiten und er hat diesen Willen, dass auch zu tun. Ich freue mich auf die Arbeit mit ihm.“ Der 1,97 Meter große Kisum soll Olafur Gustafsson und Goran Bogunovic ersetzen, die Flensburg im Sommer verlassen werden. Mit der Verpflichtung des Rückraumspielers hat die SG die Personalplanung für die kommende Spielzeit abgeschlossen.

Hannover vorerst ohne Rydergard

Während man sich in Flensburg auf einen Neuzugang freut, muss der TSV Hannover-Burgdorf auf einen Akteur bis Saisonende verzichten. Wie die Niedersachsen bekannt gaben, fällt Gustav Rydergard bis auf Weiteres aus. Der Kreisläufer wird sich einer Knieoperation unterziehen müssen. „Es ist schade, dass uns Gustav in den verbleibenden Spielen nicht mehr helfen kann“, moserte Trainer Christopher Nordmeyer über den Ausfall des Schweden. Besonders seine Einstellung und Kampfkraft wird der Trainer in den letzten Partien der Bundesliga vermissen. Wann Rydergard wieder auf dem Feld stehen wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Füchse Junioren holen sich Junioren Cup

Jedes Jahr zu Ostern treffen sich die Nachwuchsteams der DKB Bundesligisten und spielen um den prestigeträchtigen Rookie Cup. Und die Füchse Berlin bewiesen erneut ihre Nervenstärke. Im Finale setzten sich die Berliner verdient mit 21:17 gegen die SG Kronau/Östringen durch und haben ihren Pokaltriumph aus dem Vorjahr verteidigt. Damit stehen die A-Junioren der Füchse Berlin dem Herrenteam, die letzte Woche erstmals den DHB-Pokal gewannen, in nichts nach. Im Halbfinale behielten die Hauptstädter über die Junioren des Rekordmeisters THW Kiel mit 19:15 die Oberhand. Für den Nachwuchs der Berliner Füchse war es bereits die vierte Finalteilnahme, von denen man drei gewinnen konnte.