DKB Bundesliga: Lemgo und DHB-Team müssen auf Finn Lemke verzichten


Finn Lemke fällt aus

Im Derby gegen den TuS N-Lübbecke hat sich TBV Lemgos Jungstar Finn Lemke einen Einriss des Innenbandes im linken Knie zugezogen und wird seinem Verein in der DKB Bundesliga und der deutschen Nationalmannschaft vermutlich vier Wochen lang fehlen. Daher hat Neu-Nationaltrainer Dagur Sigurdsson für die Länderspiele gegen die Schweiz am Wochenende zwei Spieler nachnominiert.

Nachdem sich Lemgos Rückraumspieler Finn Lemke beim Heimspiel gegen den TuS N-Lübbecke am vergangenen Samstag verletzte, hat sich diese nach einer MRT-Untersuchung als Einriss des Innenbands im linken Knie herausgestellt. Lemke, der in der 40. Spielminute ohne gegnerische Einwirkung ausgerutscht war, wird dem TBV in den nächsten Wochen fehlen.

Besonders erfreut zeigte sich Lemgo-Trainer Niels Pfannenschmidt aufgrund der Hiobsbotschaft verständlicherweise nicht: „Die Verletzung von Finn ist für uns alles andere als schön, auch wenn wir natürlich froh und erleichtert sind, dass es kein Kreuzbandriss ist. Wir haben aber jetzt noch gut zwei Wochen Zeit bis zum nächsten Spiel und können uns entsprechend darauf vorbereiten, in Angriff und Abwehr auf Finn verzichten zu müssen. So werden wir die Last auf die Schultern des ganzen Teams übertragen, noch enger zusammenrücken und den jungen Spielern aus unserem Nachwuchsbereich eine Chance geben.“

Aufgrund der Verletzung musste der 22-jährige Rückraumspieler und Abwehrspezialist vom TBV Lemgo auch seine Teilnahme am Lehrgang der A-Nationalmannschaft in Heilbronn und den Testspielen gegen die Schweiz am Samstag und Sonntag absagen.

DHB-Coach Sigurdsson reagiert auf Verletzungssorgen

Auf die verletzungsbedingten Absagen von Lemke und Felix Danner hat Bundestrainer Dagur Sigurdsson reagiert und für die Länderspiele gegen die Eidgenossen kurzfristig Philipp Müller von der MT Melsungen und Sven-Sören Christophersen von Hannover-Burgdorf ins Aufgebot berufen. Bei seinem Einstand für das DHB-Team setzt Sigurdsson auf die Qualitäten der Müller-Zwillinge. Während Philipp am Wochenende neben dem Berliner Paul Drux, dem Friesenheimer Erik Schmidt und dem Gummersbacher Julius Kühn sein Debüt im Nationalteam geben wird, kehrt sein Zwillingsbruder Michael nach fast zweijähriger Pause wieder ins DHB-Team zurück. Der Bundestrainer möchte sein Team kennenlernen und formen, denn die Qualifikationsspiele zur EM 2016 stehen bereits vor der Tür. Und auch im Januar 2015 will Deutschland bei der WM in Katar, eine schlagkräftige Truppe aufs Parkett bringen.

Die deutschen Handballer treffen am Samstag um 17 Uhr in Göppingen und am Sonntag zur gleichen Zeit in Ulm auf die Schweiz. Das zweite Testspiel wird live von Sport 1 übertragen.

 

Bildquelle

By Armin Kuebelbeck [CC BY 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)