UEFA Youth League: Bayer Leverkusen und Schalke 04 feiern Siege


5. Spieltag UEFA Youth League

Während alle vier Bundesligisten in der Champions League am 5. Spieltag Pleiten kassierten, war die Bilanz von den Nachwuchsteams in der UEFA Youth League zumindest etwas besser. Zwar verlor die U19 von Borussia Dortmund und Bayern München in England, dafür hielten sich Leverkusen und Schalke 04 schadlos und behielten die Punkte in Deutschland.

Auch gegen das englische Team von Manchester City musste die U19 des deutschen Rekordmeisters aus München kräftig Lehrgeld bezahlen und ging wie im Vorjahr mit 0:6 unter. Von Beginn an drückten die Gastgeber aufs Tempo und spielten ihre körperlichen Vorteile geschickt aus.

 

So führte gleich die erste Torchance in der neunten Minute zur 1:0-Führung durch Tosin Adarabioyo. Nur sieben Minuten später schlug es durch einen satten Distanzschuss von Brandon Barker zum 2:0 ein und in der 29. Minute war es Bersant Celina, der mit einer Direktabnahme auf 3:0 erhöhte. Die Bayern konnten kaum für Entlastung sorgen und wurden auch im zweiten Abschnitt in der eigenen Hälfte eingeschnürt. City schraubte schlussendlich durch Jack Byrne (64., 80.) und erneut Celina (88.) das Ergebnis auf 6:0.

Schon vor der Partie des FC Schalke 04 gegen den FC Chelsea hatten sich beide Teams für die nächste Runde qualifiziert. Doch die Schalker wollte sich für die 1:4-Hinspielpleite revanchieren, was ihnen mit dem 2:0-Sieg durchaus gelang. Mann des Spiels war Schalkes Flügelflitzer Maurice Multhaup, der beide Tore für die Knappen markierte. Seinen ersten Treffer erzielte Multhaupt in der 61. Minute, eher er 15 Minuten später einen 20-Meter-Freistoß zum 2:0 in den Winkel hämmerte.

Leverkusen gewinnt klar – BVB verliert knapp

Auch wenn die Elf von Bayer Leverkusen zur Halbzeit nur mit 1:0 in Front lag, hatten sie beim 4:0-Sieg gegen den AS Monaco keinerlei Probleme mit den Gästen aus dem Fürstentum. Fast mit dem Halbzeitpfiff brachte Paul Gemein die Werkself mit 1:0 in Führung, die nach dem Seitenwechsel durch Treffer von Marlon Frey (50. Foulelfmeter), Benjamin Henrichs (62.) und Björn Rother (76.) weiter ausgebaut wurde. Die überfordert wirkenden Gäste mussten in der 89. Minute auch noch den Platzverweis von Abdou Diallo hinnehmen, der die Gelb-Rote Karte sah.

Obwohl die Dortmunder in der ersten Hälfte noch Glück hatten, dass Arsenal einen Elfmeter verschoss, waren es die Gunners, die in der zweiten Hälfte Grund zum Jubeln hatten. Nach überragender Vorarbeit von Arsenals Kapitän Alex Iwobi war es Stephy Mavididi, dem der Treffer des Tages zum 1:0 gelang und den Engländern den Heimsieg über den BVB bescherte.