UEFA Youth League: Real Madrid steht im Halbfinale


Real Madrid hat das Halbfinale der UEFA Youth League erreicht

Real Madrid hat als erste Mannschaft das Halbfinale der UEFA Youth League erreicht. Das Nachwuchsteam der „Königlichen“ setzte sich bei Paris Saint-Germain knapp mit 1:0 durch, obwohl man lange Zeit in Unterzahl agierte. Jubel in Madrid. Im ersten Viertelfinalspiel der UEFA Youth League konnten sich die Spanier in einer spannenden und ausgeglichenen Partie gegen PSG durchsetzen.

Dabei schienen die Franzosen auf der Siegerstraße, nachdem Real in der 2. Halbzeit nach der Roten Karte für Hector Martinez (55.) lange Zeit ein Mann weniger auf dem Feld hatte. Doch am Ende rächte sich die schlechte Chancenverwertung. Jaime Sanchez (72.) traf per Kopf und sicherte Real Madrid den Einzug ins Halbfinale.

Der Gegner im Halbfinale der UEFA Youth League wird im Duell zwischen Benfica Lissabon und Manchester City ermittelt. Paris erwischte gegen Real den besseren Start, doch gute Chancen blieben lange Zeit Mangelware. Für das erste Highlight in Nyon sorgte Mickael Latour, der nach schöner Vorarbeit des agilen und gefährlichen Kingsley Coman in Szene gesetzt wurde, dessen Schuss den Real-Kasten aber knapp verfehlte.

Es war das 'Hallo-wach-Signal' für Real Madrid, die nun besser ins Spiel fanden und durch Javier Munoz und Ismael Cerro guten Chancen verbuchten. Doch auf der Torwart Mike Maignan von Paris St. Germain war Verlass. Im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit waren die Spanier die dominante und tonangebende Mannschaft, bis kurz vor dem Pausenpfiff Paris noch einmal aufdrehte. Dabei war es der stark auftrumpfende Coman, der mit einem mächtigen Schuss am Pfosten scheiterte. Die Hausherren hätten die Führung verdient gehabt.

Real Madrid im Halbfinale - Schalke 04 hofft

Nach dem Wiederanpfiff übernahmen die Real-Bubis dann wieder das Zepter und setzten Paris unter Druck, bis Real-Verteidiger Martinez nach einer Notbremse an Coman mit glatt Rot vom Platz geschickt wurde. Die Franzosen verstanden die Überzahl zu nutzen und kamen ein ums andere Mal gefährlich vor des Gegners Tor, konnten aber keine der sich bietenden Torchancen nutzen.

Hier hätte PSG sicher die Dienste ihres Top-Stürmers Zlatan Ibrahimovic gut gebrauchen können. Und so kam es, wie es kommen muss. Nach einer Ecke köpfte Sanchez das Leder in die Maschen und Real Madrid verteidigte den knappen Vorsprung über die Zeit.

Während sich die U19 von Real Madrid über den Einzug ins Halbfinale freuen darf, stehen noch drei weitere Viertelfinalspiele aus. Am 16. März gastiert der Nachwuchs von Schalke 04 bei den haushohen Favoriten vom FC Chelsea, während zwei Tage später der FC Barcelona gegen Arsenal London und Manchester City gegen Benfica um die letzten drei Halbfinal-Tickets kämpfen.