Transfergerüchte: Wolfsburgs Interesse an Son - Chelsea-Talent zu 1860 München?


1860 München an Miazga dran - Wolfsburg buhlt um Son

Bildquelle: Matthew Izzo (Own work) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Gibt es eine spektakuläre Rückkehr von Heung-Min Son in der Bundesliga? Der Südkoreaner verließ Bayer 04 Leverkusen vor einem Jahr. Allerdings hinterließ der Stürmer dabei einen faden Beigeschmack. Nun soll der VfL Wolfsburg Interesse an einer Verpflichtung des 24-jährigen südkoreanischen Nationalspielers haben.

Eine Etage schaut man sich natürlich auch auf dem Transfermarkt um. So hört man in den letzten Tagen vermehrt Transfergerüchte, die sich mich dem TSV 1860 München beschäftigen. Zum einen hat man wohl Georg Niedermeier auf dem Wunschzettel und zum anderen wird Felipe Santana mit den Löwen in Verbindung gebracht. Ebenso könnte Philippe Senderos in die bayerische Hauptstadt wechseln. Das Interesse von Thomas Eichin an Senderos ist jedenfalls unsagbar groß!

 

Neben den genannten Spielern hat Jens Hegeler von Hertha BSC Berlin den Münchenern bereits eine Absage erteilt. Bei den Hauptstädtern plant man nicht mehr mit dem 28-jährigen, sodass er sich einen neuen Verein suchen kann. 1860 München zeigte bereits Interesse, aber Hegeler wird wohl die Bundesliga oder das Ausland favorisieren.

Neben den genannten Spielern macht heute noch ein Transfergerücht die Runde, wonach Sportdirektor Eichin und Trainer Runjaic ein Chelsea-Talent ins Visier genommen haben sollen. Demnach wird Matt Miazga mit den Sechzigern in Verbindung gebracht. Der 21-jährige US-Amerikaner steht seit Januar bei den Londonern unter Vertrag und kam dabei auf zwei Einsätze in der Premier League.

Miazga kam bisher nicht an Cahill, Terry und Zouma vorbei, sodass 1860 München nun seine Chance sieht, den Innenverteidiger an die Isar locken zu können. Rund 4,6 Millionen Euro überwiesen die Engländer an NY Red Bulls und statteten das junge Talent mit einem 4-Jahres-Vertrag aus. Bis 2020 ist Matt Miazga noch an den FC Chelsea gebunden. Denkbar wäre ein Leihgeschäft mit anschließender Kaufoption, falls der Klub von der Insel ihr Talent tatsächlich verleihen würde.

Rund 4 Millionen Euro müsste Thomas Eichin lockermachen, um das Talent nach München zu lotsen. Noch ist nichts entschieden und bis zum Ende der Transferfrist sind es noch 8 Tage. Bis dahin hat 1860 München genügend Zeit, um noch einmal auf dem Transfermarkt tätig zu werden.

Heung-Min Son für Dost bei Wolfsburg im Gespräch

Erneut tätig werden möchte auch der VfL Wolfsburg, denn allem Anschein nach planen die Niedersachsen einen Vorstoß bei Heung-Min Son. Der Südkoreaner, der bereits für den Hamburger SV und zuletzt in der Bundesliga für Bayer 04 Leverkusen anheuerte, könnte demnächst das Trikot der Wölfe tragen.

Der 24-jährige lieferte eine durchwachsene Saison bei den Tottenham Hotspur ab, was aber Klaus Allofs nicht davon abhalten soll, den Linksaußen zum VfL zu locken. Die Engländer fordern für Son eine Ablöse von rund 20 Millionen Euro. Eine marktgerechte Summe, wenn man bedenkt, dass dessen Marktwert bei 25 Millionen Euro liegt und man vor einem Jahr 30 Millionen Euro an Leverkusen zahlte.

So richtig glücklich wurde Heung-Min Son in der vergangenen Saison in der Premier League nicht. 40 Partien absolvierte Son für Tottenham, in denen er 8 Mal traf und weitere 5 Treffer vorbereitete. Zum Vergleich traf der beidfüßige Stürmer in der Saison 2014/2015, der auch als hängende Spitze zum Einsatz kam, wettbewerbsübergreifend 17 Mal für Bayer Leverkusen. Zudem folgten noch 4 Vorlagen, die zu Treffern führten.

Wie dem auch sei, in der Bundesliga könnte Son wieder zur alten Stärke zurückfinden. Der VfL Wolfsburg hätte zudem einen Nachfolger für Bas Dost gefunden, der den Klub mit aller Wahrscheinlichkeit demnächst verlassen dürfte. Für den Niederländer fordert man indes 11 Millionen Euro Ablöse.