Transfergerüchte: Matija Nastasić von Schalke 04 zum AS Rom?


Schalkes Nastasic im Visier vom AS Rom?

Bildquelle: By Daniel Kraski [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Die Spatzen pfiffen den Transfer vom deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger schon länger von den Dächern. Nun ist seit dem Wochenende klar, dass er den englischen Meister FC Chelsea in der kommenden Saison verstärken wird. Sein Wechsel in die Premier League spült dem AS Rom rund 35 Millionen Euro in die Kasse. Bis zu 39 Millionen können es am Ende durch etwaige Bonuszahlungen werden.

Und auch der VfB Stuttgart erhält zwischen 3 bis 5 Millionen Euro, da man beim Verkauf Rüdigers vor einem Jahr sicherte man sich Weiterbeteiligungen an zukünftige Transfers. Durch den Wechsel des 24-järhigen Innenverteidigers setzt eine ganze Transfer-Rochade ein, die nun den FC Schalke 04 zu treffen scheint.

 

Da der gebürtige Berliner beim Klub aus der Serie A eine Lücke hinterlassen hat, suchen die Römer nun nach einem adäquaten Ersatz. Dieser könnte sich in der Bundesliga aufhalten. Laut der „Corriere dello Sport“ führt demnach die Spur zum FC Schalke 04. Das Objekt der Begierde heißt Matija Nastasić, der bei den Knappen unlängst als einer der Eckpfeiler für die kommende Saison gilt.

Nastasić könnte laut „Bild“ den Ruhrpott-Klub für rund 15 Millionen Euro verlassen. Allerdings dürfte diese Info veraltet sein, denn die Ausstiegsklausel ist bereits abgelaufen. Manager Heidel dürfte vom Interesse aus Rom wenig begeistert sein, der den 24-jährigen Abwehrspieler unbedingt halten möchte. Neben dem AS Rom wird auch seit Längerem Inter Mailand mit dem Linksfuß in Verbindung gebracht.

Inter Mailand buhlt ebenfalls um Nastasić

Hierbei war die „Gazetta dello Sport“ die treibende Kraft, die vom Interesse der Mailänder berichtete. Matija Nastasić und der AS Rom würde eher passen, da die Römer dringender einen gestandenen Innenverteidiger benötigen als Inter Mailand. Der serbische Nationalspieler selbst hat sich noch nicht zu den Transfergerüchten um seine Person geäußert.

Ohne Not wäre es unerklärlich, weshalb Schalke 04 ihre Abwehrkante ziehen lassen sollen. Zudem würde S04-Manager Heidel nur eine weitere Baustelle eröffnen, die nicht eröffnet werden muss. Schalke 04 hält in der Causa Nastasić alle Fäden in der Hand, denn der Vertrag des Defensivspielers läuft noch zwei Jahre, sodass einzig und allein der Klub über einen etwaigen Verkauf bestimmen wird.