Transfergerüchte: Hertha mit Doppelschlag - Werder Bremen fix mit Thomas Delaney?


Hertha bald mit Gnabry und Esswein? - Werder Bremen buhlt um Delaney

Bildquelle: Agência Brasília [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Die Saisonvorbereitung bei Hertha BSC Berlin läuft nicht wie gewünscht. Das erklärte Ziel, endlich wieder in Europa anzugreifen, ist nach dem peinlichen Auftritt gegen Bröndby Kopenhagen, zerschlagen worden. Aus in der Europa League Qualifikation! Nun haben Michael Preetz und Trainer Pal Dardai genügend Zeit, um sich auf die verbleibenden zwei Wochen vor der Schließung des Transferfensters, vorzubereiten. Dahin gehend soll man bekanntlich gleich zwei Spieler ins Visier genommen haben.

Werder Bremen ist schon ein Stück weiter als die Alte Dame aus Berlin. Neun Zugänge konnte man den Fans bereits präsentieren und ein weiterer könnte hinzukommen. Das dänische Blatt „Tipsbladet“ berichtet derweil über den bevorstehenden Transfer von Thomas Delaney an die Weser.

 

Der 24-jährige dänische Nationalspieler dementiert zwar nach außen hin einen möglichen Deal, aber laut des Blattes sieht alles danach aus, als würde man sich einig sein. Delaney könnte dabei Zlatko Junuzovic ersetzen, der immer wieder mit einem Wechsel in Verbindung gebracht wird.

Der zentrale Mittelfeldspieler könnte aber auch im linken Mittelfeld agieren, wenn es von Nöten wäre. Beim FC Kopenhagen besitzt der Linksfuß noch einen Vertrag bis 2017. Bisher wurde sein auslaufender Vertrag also noch nicht verlängert und bei einem Marktwert von 2 Millionen Euro wäre Thomas Delaney sicherlich ein Schnäppchen für Werder Bremen.

Hertha BSC Berlin sucht ebenfalls nach Verstärkungen. Allerdings hielt sich Michael Preetz auf dem Transfermarkt noch sehr zurück. Einzig Ondrej Duda und der vom FC Liverpool ausgeliehene Brasilianer Allan konnte man dem Berliner Anhang bisher präsentieren. Mit Alexander Esswein hat Trainer Pal Dardai schon seit einiger Zeit einen weiteren Kandidaten ausgemacht, der an die Spree wechseln soll.

Mit Gnabry und Esswein zu mehr Tempo auf den Flügeln

Sport-90 berichtete bereits über das starke Interesse der Berliner. Einzig der FC Augsburg weicht noch nicht von seiner Ablöseforderung von rund 4 Millionen Euro ab. Hertha BSC möchte weniger bezahlen und so schaut man sich natürlich nach Alternativen um. Dabei hat man Serge Gnabry vom FC Arsenal ins Visier genommen.

Der Youngster soll erst seinen Vertrag bei den Gunners verlängern und dann anschließend auf Leihbasis zu den Herthanern wechseln. Serge Gnabry macht aktuell bei den Olympischen Spielen in Rio auf sich aufmerksam, wo er im Turnier bereits 6 Tore erzielte. Der Linksaußen soll bei den Hauptstädtern für mehr Torgefahr und Tempo sorgen.

Gleiches erwartet man auch von Alexander Esswein, den man noch nicht gänzlich abgeschrieben hat. Geht es nach Trainer Dardai, dann wäre es vorstellbar, dass sowohl Gnabry als auch Esswein zum Kader stoßen. Ein Doppelschlag ist also durchaus in Planung.