Transfergerüchte: Gojko Cimirot bei Eintracht Frankfurt im Gespräch


Frankfurt denkt an Cimirot

Bildquelle: DJNevage (Own work) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Die Frankfurter Eintracht möchte den nächsten Schritt gehen und erneut die internationalen Plätze angreifen. Dies geht nur mit einem schlagkräftigen Kader und daher hat Cheftrainer Niko Kovac noch einige Baustellen zu schließen. Eine könnte sein, eine Lösung für die Sechserposition zu finden. Mit Hasebe hätte man zwar einen defensiven Mittelfeldspieler in seinen Reihen, aber ob er nach seiner Knie-OP wieder zu alter Stärke zurückfinden wird, ist fraglich.

Bliebe noch Mascarell, der erst vor einem Jahr für rund 1 Million Euro von Real Madrid zu den Frankfurtern stieß. Aber auch hier scheint man noch nicht ganz zufrieden zu sein. Zudem sind beide Spieler noch immer verletzt. Mit ihrer Rückkehr rechnet man im nächsten Monat. Gelson Fernandes gilt mit seinen 30 Jahren als Routinier. Der Schweizer Nationalspieler wechselt zur kommenden Saison von Stades Rennes zu den Hessen.

Damit soll aber noch nicht Schluss sein, wie griechische Medien berichten. Laut „Sport Centar“ sollen Eintracht Frankfurt demnach die Fühler nach Gojko Cimirot ausgestreckt haben. Der 24-jährige wäre ebenfalls einer für die Sechserposition. Angeblich wäre PAOK Saloniki bereit, den Rechtsfuß ziehen zu lassen.

Der bosnische Nationalspieler kam in der griechischen Super League auf 25 Einsätze in der abgelaufenen Saison. Und auch in der Europa League zählte er mit 8 Einsätzen zu den Dauerbrennern seines Teams. Wettbewerbsübergreifend kam Gojko Cimirot auf 49 Partien. Dabei wollte ihm weder ein Tor noch eine Vorlage glücken.

Angeblich war auch Bundesligakonkurrent Werder Bremen am Bosnier dran, jedoch winkte man schlussendlich ab. Bei der Frankfurter Eintracht könnte sich Cimirot weiterentwicklen und den Platz von Hasebe einnehmen, der mit seinen 33 Jahren nicht mehr ganz taufrisch ist. Zudem läuft sein Vertrag 2018 aus. Ob dieser verlängert wird, steht aktuell noch in den Sternen.

Wagnis mit Gojko Cimirot

Sport90-Meinung: Schwierig zu sagen, ob Gojko Cimirot tatsächlich jemand wäre, der Eintracht Frankfurt weiterhelfen könnte. Interessant ist jedoch, dass er noch relativ jung ist und Entwicklungsmöglichkeiten vorhanden sind. Zudem dürfte er vergleichsweise günstig zu haben sein, auch wenn sein Vertrag bis 2019 datiert ist. Sein Marktwert liegt bei 3,5 Millionen Euro.

Sollte er die Chance bekommen, sich zu zeigen und diese dann auch nutzen, so könnten beide Parteien bei einem Engagement profitieren. Die Frage ist nur, ist Niko Kovac bereit, ihm die nötige Spielzeit sofort zu geben?