Transfergerüchte: Japaner & Holländer zu Eintracht Frankfurt?


Eintracht Frankfurt nimmt Kamada und Brenet ins Visier

Bildquelle: Steindy (talk) [CC BY-SA 1.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Die Bundesliga könnte bald Zuwachs aus Japan bekommen, wie japanische lokale Medien berichten. Demnach soll Eintracht Frankfurt die Fühler nach einem recht jungen Talent ausgestreckt haben. Aber der Reihe nach, denn bisher stehen zwei Abgänge fest, die kompensiert werden müssen. Zum einen handelt es sich dabei um Keeper Heinz Lindner, der sich ablösefrei den Grasshopper Club Zürich anschließen wird und zum anderen wird Haris Seferovic die Hessen ebenfalls ablösefrei Richtung Benfica Lissabon verlassen.

Zudem werden noch einige Leihspieler zu ihren Klubs zurückgehen, sodass durchaus Bedarf an Neuzugängen besteht. Einer von ihnen spielt in Japan und gehört zu den Leistungsträgern seines Teams. Dabei handelt es sich um Daichi Kamada, der bei Sagan Tosu unter Vertrag steht.

Kamada ist 20 Jahre alt, ehemaliger U23-Nationalspieler Japans und ist im offensiven Mittelfeld beheimatet. Der Rechtsfuß kann aber auch im defensiven und im zentralen Mittelfeld spielen. Zu seinen Stärken gehört seine Technik, die er in Dribblings im Eins gegen Eins gerne ausspielt.

Ferner sucht der Daichi Kamada gerne den Abschluss, was auch seine drei Tore in 14 Ligaspielen beweisen dürften. Insgesamt kam der 20-jährige Japaner bei Sagan Tosu zu 77 Einsätzen, in denen ihm 16 Tore und 10 Vorlagen gelangen. Eine Quote, die auch in Deutschland nicht unbemerkt blieb.

 

 

Eintracht Frankfurt soll laut japanischen Berichten gute Chancen haben, Daichi Kamada zu verpflichten. Für das junge japanische Talent wäre es die erste Auslandsstation in seiner Karriere.

Neben Kamada soll man allerdings auch an einen weiteren Spieler interessiert sein, der sein Geld in den Niederlanden verdient. Joshua Brenet heißt angeblich das Objekt der Begierde, welches sich in den Fokus von der Frankfurter Eintracht gespielt haben soll. Der 23-jährige gehört fast schon zum Inventar von PSV Eindhoven, denn seit 2011 schnürt Brenet schon seine Schuhe für den holländischen Traditionsklub.

1. FC Köln ebenfalls interessiert

Der Rechtsverteidiger wird von „Goal“ mit den Hessen in Verbindung gebracht. Demnach soll der Bundesligist gesteigertes Interesse am Rechtsverteidiger haben. Brenet wäre aber nicht nur für die Rechtsverteidigerposition denkbar, sondern auch für die linke Abwehrseite. Bei den Frankfurtern könnte er den Konkurrenzkampf anheizen, den er auf der rechten Seite mit Chandler, da Costa und Regäsel aufnehmen müsste. Auf der linken Abwehrseite stünden ihm zunächst Oczipka und Tawatha im Weg.

Joshua Brenet wäre allerdings nicht unbedingt die kostengünstige Option, die sich der Klub eventuell erhofft. Der Vertrag des niederländischen Nationalspielers läuft noch 3 Jahre und bei einem Marktwert von rund 4 Millionen Euro käme eine nette Ablösesumme infrage. Das weiß man auch bei PSV Eindhoven. Neben Eintracht Frankfurt soll auch der 1. FC Köln am Verteidiger dran sein, ebenso wird gemeldet, dass auch Udinese, Watford, Celtic Glasgow und der AC Florenz ebenfalls Interesse am Spieler signalisiert haben!