Transfergerüchte: Ein Tscheche auf dem Weg zum BVB? - Brasilianer Kandidat auf Schalke


Gustavo Thema auf Schalke

Bildquelle: Tânia Rêgo/ABr (Agência Brasil) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Wohin wird es Pierre-Emerick Aubameyang nach dem DFB-Pokalfinale hinziehen? Es sind einige namhafte Klubs in der Verlosung, die allesamt ihre Hüte in den Ring geworfen haben. Lange Zeit galt Paris St. Germain als heißester Kandidat für einen Wechsel des Gabuners. Mittlerweile lockt aber auch China den pfeilschnellen Mittelstürmer mit einem wahnsinnigen Millionen-Angebot.

Demnach stehen 50 Millionen Euro Gehalt pro Saison im Raum, während Borussia Dortmund angeblich rund 80 Millionen Euro Ablöse geboten wurde. Fraglich ist, ob der treffsichere Stürmer dann noch die mediale Aufmerksamkeit bekäme, die ihm in einer der europäischen Topligen zuteilwerden würde. Wie dem auch sei, der Wechsel des extravaganten 27-jährigen steht aller Wahrscheinlichkeit kurz bevor. Watzke und Co müssen sich also um Alternativen umschauen, auch wenn man mit Alexander Isak ein junges Talent auf der Bank zu sitzen hat.

Der Blick geht gen Süden – das Ziel: Serie A in Italien. Hier beobachten die BVB-Scouts bereits seit ein paar Monaten einen Rohdiamanten, der in dieser Saison mit seinen 21 Jahren für Begehrlichkeit sorgt. Patrik Schick, Linksfuß und Mittelstürmer. Sein Vertrag läuft noch bis Ende Juni 2020! ABER: Er kann Sampdoria Genua verlassen. Möglich macht dies eine Ausstiegsklausel, um die bei seiner Vertragsverlängerung geschachert wurde.

Der Klub aus der Serie A wollte anfänglich 40 Millionen Euro einstreichen, sofern der Tscheche Genua vorzeitig verlassen würde. Dies war zu viel für das junge Talent. Er wollte lediglich 15 Millionen Euro als feste Ablösesumme vereinbaren. Am Ende traf man sich fast in der Mitte bei 25 Millionen Euro. 7 Millionen Euro beträgt sein aktueller Marktwert (lt. Transfermarkt.de) und es ist absehbar, dass der Sturmtank sich noch weiterentwickeln wird.

Borussia Dortmund hat dies natürlich auch erkannt und so versucht man, die Chancen auf einen Wechsel auszuloten. Allerdings soll auch der FC Chelsea, Juventus Turin und Inter Mailand am 1,87m großen Stürmer interessiert sein. Der BVB ist nicht ganz chancenlos im Rennen um Patrick Schick, denn in Europa dürfte es sich herumgesprochen haben, dass man jungen Talenten ein außergewöhnliches Umfeld anbieten kann.

Zahlt Schalke 04 20 Millionen für Gustavo?

Die direkte Konkurrenz aus Gelsenkirchen steht ebenfalls vor ein paar schwierigen Aufgaben. Zunächst wird bekanntlich Klaas-Jan Huntelaar die Knappen nach 7 Jahren verlassen. Mit dem Langzeitverletzten Breel Embolo hat man einen gefühlten Neuzugang. Der Schweizer könnte als den Niederländer vertreten und in seine Fußspuren hineinwachsen.

Auf einer anderen Position bedarf es ebenfalls einer Veränderung und so geht das Transfergerücht umher, dass der FC Schalke 04 ein Auge auf Luiz Gustavo vom Ligakonkurrenten VfL Wolfsburg geworfen haben soll. Der 29-jährige Brasilianer soll für mehr Stabilität in der Abwehr sorgen. Heidel und Weinzierl sind mit dem vorhandenen Kadermaterial nicht zufrieden. So konnten weder Johannes Geis und Benjamin Stambouli restlos überzeugen. Ebenso wenig kristallisierte sich Nabil Bentaleb als Konstante heraus.

Zeit zum Handeln, auch wenn Leon Goretzka doch noch auf Schalke bleiben sollte. Rund 20 Millionen Euro soll die festgeschriebene Ablösesumme für den ehemaligen Bayern-Spieler betragen. Es gibt aber auch namhafte Konkurrenz im Werben um den brasilianischen Nationalspieler, der bei den Wölfen noch ein Jahr Vertrag besitzt. So soll auch der AC Mailand, Borussia Mönchengladbach und OGC Nizza ihren Hut in den Ring geworfen haben!