Transfergerüchte: BVB an Hoffenheims Andrej Kramaric interessiert


BVB denkt an Kramaric

Bildquelle: Ian Johnson [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Die Posse um Superstar Pierre-Emerick Aubameyang nimmt kein Ende. Borussia Dortmund weiß immer noch nicht, ob der Gabuner in diesem Sommer den Verein nach 4 Jahren verlassen wird oder nicht. Ein Wechsel zu Paris St. Germain platzte und auch die Chinesen haben Abstand von einer Verpflichtung des 28-jährigen Stürmers genommen.

Nun sieht es so aus, als würde er bei Borussia Dortmund bleiben. Die BVB-Bosse haben dem Torjäger unlängst klar gemacht, dass er sich bis zum 26. Juli entscheiden soll. Dann bricht die Mannschaft zum Trainingslager nach Bad Ragaz auf, wo man sich auf die neue Saison einstellen möchte. Aubameyang könnte nach Ablauf der Frist dann nicht mehr in der neuen Spielzeit wechseln.

 

Dies erhöht nun auch den Druck auf die Verantwortlichen, denn das Transferfenster ist erst zum 1. Juli geöffnet, schließt aber am 31.August auch wieder. Die Konkurrenz bringt sich jetzt schon in Stellung und tätigt einen Transfer nach dem anderen. Borussia Dortmund steckt in der Zwickmühle, was das Beispiel Sandro Ramirez zeigt, der lange Zeit mit dem Schwarz-Gelben in Verbindung gebracht wurde.

Nun steht er vor einem Wechsel zu Everton, statt mit der Mannschaft des BVB ins Trainingslager zu fahren. Watzke und Zorc müssen also handeln und Alternativen ausloten, die die Lücke schließen, welche Aubameyang hinterlassen würde. Dabei hat man anscheinend einen Spieler im Blick, der ebenfalls in der Bundesliga spielt.

Die SPORT BILD bringt Andrej Kramaric mit Borussia Dortmund in Verbindung. Der Mittelstürmer hat zweifelsfrei nicht die Klasse und das Talent eines Pierre-Emerick Aubameyang, aber bei der TSG 1899 Hoffenheim hat er in der vergangenen Saison gezeigt, zu was er fähig ist. So kam der 26-jährige zu 15 Toren in 34 Spielen und legte selbst auch noch 8 Treffer auf.

Auch Bayern München fühlt bei Kramaric vor

Und auch im DFB-Pokal kam er zu drei Treffern in zwei Spielen. Die Leistungen von Kramaric sind unbestritten und bei Borussia Dortmund könnte er seinen potenziellen Vorgänger zwar nicht 1:1 ersetzen, allerdings wäre er trotzdem eine anständige Alternative. Neben Borussia Dortmund soll aber auch der FC Bayern München seinen Hut in den Ring geworfen haben.

Günstig wäre Andrej Kramaric sicherlich nicht zu haben, denn sein Arbeitspapier ist noch bis 2020 datiert, während sein Marktwert bei rund 15 Millionen Euro liegt. Die TSG 1899 Hoffenheim würde demnach einen warmen Geldregen erwarten!