Transfer Klassiker: Wechsel von Marco van Basten zum AC Mailand


Marco van Basten im Porträt

Marco van Basten war in den 1980er Jahren einer der prägendsten Spieler auf der Welt. Die niederländische Tormaschine feierte nicht nur mit seinen beiden Klubs Ajax Amsterdam und dem AC Mailand große sportliche Erfolge, sondern auch mit der Elftal. Der Wechsel von van Basten zum AC Mailand ging 1987 über die Bühne und zählt zu den absoluten Transferklassikern der Fußballgeschichte.

Marco van Basten gilt als einer besten, wenn nicht sogar der beste Stürmer seiner Generation. Das untermauert allein schon seine beeindruckende Torausbeute. Denn in insgesamt 280 Ligaspielen traf van Basten stolze 218 Mal für Ajax und den AC Milan ins Schwarze.

 

Es wären garantiert noch viele weitere Tore hinzugekommen, doch aufgrund von lang anhaltenden Knöchel- und Knieproblemen musste der Torjäger bereits mit Anfang 30 seine glorreiche Karriere beenden.

Diese begann 1981 bei Ajax Amsterdam, wo er zwischen 1984 bis 1987 in vier Spielzeiten in Folge Torschützenkönig der niederländischen Liga wurde. Längst war der junge Marco van Basten, der 1964 geboren wurde, zu einem absoluten Topspieler gereift, der zudem mit der Elftal 1988 Europameister wurde. Doch zu dieser Zeit ging der Angreifer schon für den AC Mailand auf Torejagd. Die Rossoneri sicherte sich im Sommer 1987 die Dienste des von zahlreichen europäischen Spitzenklub gejagten Weltklassespieler, nachdem van Basten mit Ajax den Europapokal der Pokalsieger gewann.

Beim AC Mailand bildete Marco van Basten mit seinen zwei Landsleuten Frank Rijkaard und Ruud Gullit das stärkste Trio, was es weltweit überhaupt gab. Damals war van Basten gerade 23 Jahre alt, hatte aber schon zu dieser Zeit immer wieder mit Verletzungsproblemen zu kämpfen. So absolvierte er in seiner ersten Saison für Milan auch nur lediglich elf Einsätze, doch danach wurde die Liaison richtig erfolgreich. So gewann van Basten mit dem AC u.a. dreimal die Meisterschaft in der Serie A (1988, 1992, 1993) und zweimal den Europapokal der Landesmeister (1989, 1990).

Vom Profi zum Bondscoach

Doch die Karriere von Marco van Basten endete viel zu früh. Mit 29 Jahren bestritt der Ausnahmestürmer sein letztes Pflichtspiel. Das war in der Saison 1992/93. Der Niederländer hatte immer wieder mit einer Knöchelverletzung zu kämpfen und wurde zudem von Knieproblemen geplagt. Natürlich wurde nichts unversucht gelassen, damit van Basten in den Profisport zurückkehren konnte, doch alle Bemühungen waren vergebens. So beendete er 1995 seine Karriere als Sportinvalide.

Nach seiner Laufbahn als Aktiver wechselte Marco van Basten die Seiten und wurde Trainer. Dabei war er u.a. zwischen 2004 bis 2008 Bondscoach der Niederlande und übernahm den Trainerposten bei Ajax Amsterdam und dem SC Heerenveen.