Transfer Klassiker: Marc Overmars und das Missverständnis FC Barcelona


Marc Overmars im Porträt

Der FC Barcelona nahm im Sommer 2000 mächtig viel Geld in die Hand, um Marc Overmars von Arsenal London ins Camp Nou zu lotsen. Für 40 Millionen Euro ging der Wechsel schließlich über die Bühne, der letztendlich aber als einer der größten Transferflops in die Geschichte des Fußballs eingehen sollte.

Marc Overmars zählte zu seiner aktiven Zeit zu den besten Flügelflitzern, wobei der Niederländer aufgrund seiner Konditionsstärke den Spitznamen „Roadrunner“ oder „Weep Weep“ hatte. Seine Karriere begann Overmars beim SV Epe und fand nach Stationen bei den Go Ahead Eagles Deventer und Willem II zur Saison 1991/92 den Weg zu Ajax Amsterdam.

 

Mit dem niederländischen Spitzenklub feierte der Außenbahnspieler in jungen Jahren große Erfolge und war Mitte der 90er-Jahre Teil der legendären und erfolgreichen Ajax-Mannschaft, die 1995 die Champions League gewann.

Natürlich erweckte Marc Overmars große Begehrlichkeiten und so wechselte er 1997 zu Arsenal London nach England. Die Gunners zahlten für den damals 24-Jährigen rund 7,5 Millionen Euro Ablöse. An der Seite seines Landsmanns Dennis Bergkamp konnte Overmars weitere Erfolge feiern und prägte eine der erfolgreichsten Ären der Vereinsgeschichte von Arsenal. Höhepunkt war der Gewinn der englischen Meisterschaft 1998.

Im Sommer 2000 klopfte der ruhmreiche FC Barcelona an, die den wieselflinken und technisch versierten Ballkünstler verpflichten wollten. Am Ende einigten sich die Klubs und Overmars wechselte für stolze 40 Millionen Euro nach Spanien. Bis heute ist Overmars damit einer der teuersten Niederländer in der Transfergeschichte. Doch im Starensemble des FC Barcelona konnte Overmars nur selten überzeugen und sein volles Potenzial abrufen.

Overmars Sportdirektor bei Ajax Amsterdam

Dabei war Louis van Gaal, sein alter Förderer aus Ajax-Zeiten, zur damaligen Zeit Trainer der Blaugrana. Overmars fand aber nie so richtig ins Team und rückte mit der Zeit mehr und mehr ins zweite Glied. Zwar brachte es der Angreifer insgesamt auf 132 Pflichtspiele für den FC Barcelona, wo er aber nur überschaubare 17 Tore erzielte und 46 Mal eingewechselt wurde.

2004 musste Marc Overmars aufgrund von immer wiederkehrenden Kniebeschwerden seine Karriere beim FC Barcelona beenden, mit denen er nicht einen Titelgewinn feiern konnte. Kein ruhmreicher Abgang für einen Spieler seiner Klasse, der für die Niederlande 86 Länderspiele bestritt, in denen er 17 Tore schoss.

Overmars blieb dem Fußball nach seinem Karriereende erhalten und war zuerst als technischer Direktor bei seinem Ex-Klub Go Ahead Eagles in seiner Heimat tätig, für die er auch in der Saison 2009/10 als Stand-by Profi aktiv war. Seit 2012 ist Overmars Sportdirektor bei Ajax Amsterdam.