Transfer Klassiker: Alessandro Nesta - Zwischen Lazio Rom und AC Mailand


Alessandro Nesta - Eine Legende

Im Sommer 2002 zog der AC Mailand das große Los, als man damals mit Alessandro Nesta einen der besten Innenverteidiger der Welt verpflichtete. Für den Ausnahme-Verteidiger zahlte die Rossoneri eine gigantische Ablösesumme an Lazio Rom, die sich aber bis auf den letzten Cent bewährt hat.

Anders als viele andere Weltklassespieler spielte Alessandro Nesta in seiner langen und erfolgreichen Karriere lediglich bei drei Klubs. Begonnen hatte der Italiener seine Laufbahn in seiner Heimatstadt Rom, wo er 1985 auf Drängen seines Vaters als Neunjähriger in der Jugend von Lazio begann. Bei den Römern durchlief der Verteidiger alle Jugendmannschaften und schaffte 1993 den Sprung zu den Profis – mit gerade einmal 17 Jahren.

Vier Jahre später war Nesta dann Mannschaftskapitän von Lazio Rom, die zu jener Zeit vom schwedischen Star-Trainer Sven-Göran Eriksson trainiert wurden.

Mit Lazio feierte Alessandro Nesta einige Erfolge. 1999 holte der elegant und leichtfüßig spielende Verteidiger mit Lazio den Europapokal der Pokalsieger, gewann zweimal den nationalen Pokal und 2000 die italienische Meisterschaft. Doch zur Saison 2002/03 wechselte Nesta nach insgesamt 193 Erstligaspielen für Lazio innerhalb der Serie A zum Ligarivalen AC Mailand. Rom musste sein 'Tafelsilber' aufgrund von finanziellen Problemen verkaufen, wobei Milan für den zweikampfstarken Abwehrspieler 30,50 Millionen Euro Ablöse auf den Tisch legte.

Gut angelegtes Geld, wie sich schnell beweisen sollte. Denn gleich im ersten Jahr gewann Nesta mit dem AC Mailand die Champions League, wobei er im Finale gegen Juventus Turin eine überragende Partie bot. An der Seite von Paolo Maldini bildete Alessandro Nesta eines der besten Innenverteidiger-Duos, was es im Weltfußball jemals gab. Die beiden Superstars harmonierten aber auch abseits des Platzes und gewann mit Milan viele Titel.

Erfolg bei der WM 2006 von der Bank verfolgt

Doch auch in der italienischen Nationalmannschaft, aus der Maldini bereits 2002 zurücktrat, war Nesta mit Fabio Canavarro von Juventus Turin lange Zeit das Maß aller Dinge. Höhepunkt war zweifelsohne der Gewinn der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland, wo sich Nesta aber bereits in der Vorrunde verletzte und den WM-Triumphzug der Squadra Azzurra von der Bank aus mitverfolgen musste.

Der schnelle und intelligente Defensivkünstler hielt dem AC Mailand zehn Jahre die Treue, bevor er 2012 nach Kanada zu Montreal Impact wechselte. “Der Rhythmus bei Milan ist mit Champions League, Meisterschaft und Pokalspielen zu intensiv. Ich kann nicht immer spielen, aber ich kann auch nicht auf der Bank sitzen“, erklärte der damals 36-Jährige. Im Sommer 2013 hing Nesta seine Fußballschuhe endgültig an den Nagel. Doch dem Fußball wird Alessandro Nesta erhalten bleiben, da er Trainer werden will.

Lesen Sie auch unsere anderen Berichte zu den Transfer-Klassikern! Ehemalige Stars wie beispielsweise Andriy Shevcheno, Luis Figo oder Zinédine Zidane befindern sich unserer Rubrik "Transfer Klassiker". Viel Spaß mit den alten Legenden!