Süper Lig: Klatsche für Galatasaray - Fenerbahce fehlt noch ein Punkt


Fenerbahce kurz vor Titelgewinn

Vier Spieltage vor Saisonschluss ist die Meisterschaft in der türkischen Süper Lig so gut wie entschieden. Bei zwölf Punkten Vorsprung auf Besiktas Istanbul fehlt Spitzenreiter Fenerbahce Istanbul nur noch ein Punkt, um auch rechnerisch alles klar zu machen. Den vorletzten Schritt machte die Mannschaft von Trainer Ersun Yanal am Sonntag mit einem 1:1 im Derby bei Verfolger Besiktas.

Moussa Sow brachte Fenerbahce Istanbul in der 24. Minute in Führung und Ramon glich kurz vor der Pause für Besiktas aus, sah aber nach 58 Minuten ebenso Gelb-Rot wie in der Nachspielzeit sein Teamkollege Ismail Köybasi, sodass die Gastgeber am Ende in doppelter Unterzahl agieren mussten, aber zumindest im Kampf um den zweiten Platz einen wichtigen Punkt holten.

Gegenüber Galatasaray Istanbul auf Rang drei konnte Besiktas seinen Vorsprung durch das Remis auf zwei Zähler ausbauen, weil der Titelverteidiger im Derby gegen Kasimpasa Istanbul eine in dieser Form kaum für möglich gehaltene 0:4-Pleite einstecken musste. Doch mit einer Roten Karte für Hakan Balta wegen einer Notbremse und dem anschließenden Elfmeter zum 0:1 in der siebten Minute nahm die Partie für Galatasaray einen denkbar ungünstigen Verlauf.

Kasimpasa bleibt dadurch im Rennen um den vierten Platz und die Europa League. Aktuell belegt Trabzonspor dank eines 5:0-Kantersieges bei Kayseri Erciyesspor Rang vier, steht allerdings nur wegen der besseren Tordifferenz vor Sivasspor, das bei Antalyaspor mit 2:1 gewann. Kardemir Karabükspor verlor beim 0:0 gegen Eskisehirspor zwar etwas an Boden, bleibt bei drei Punkten Rückstand auf den vierten Rang aber ein Kandidat für Europa.

Rizespor mit Befreiungsschlag

Genclerbirligi Ankara weist trotz eines 1:0-Sieges bei Gaziantepspor schon einen Rückstand von fünf Punkten auf Trabzonspor auf und hat ebenso wie die punktgleichen Akhisar Belediyespor (2:2 gegen Kayserispor) und Bursaspor (1:0 gegen Elazigspor) nur noch geringe Chancen auf den vierten Platz in der türkischen Süper Lig.

Auf den Abstiegsplätzen stehen nach dem 30. Spieltag weiterhin Kayseri Erciyesspor, Antalyaspor und Kayserispor, wobei es für Schlusslicht Kayserispor bei fünf Punkten Distanz zum rettenden Ufer schon richtig eng wird. Einen Befreiungsschlag gelandet hat hingegen Aufsteiger Caykur Rizespor mit einem 3:1 gegen Konyaspor. Sowohl Caykur Rizespor als auch Konyaspor gehören mit sechs bzw. vier Punkten Vorsprung auf Rang 16 aber noch zu den Abstiegskandidaten.