Süper Lig: Trabzonspor sichert Europa League - Galatasaray Zweiter


Galatasaray Zweiter - Trabzonspor in der Europa League

In der türkischen Süper Lig sind am Wochenende im Rahmen des letzten Spieltages die finalen Entscheidungen gefallen. Während Fenerbahce Istanbul schon seit Wochen als Meister feststand und zum Abschluss nach Toren von Cristian und Moussa Sow einen standesgemäßen 2:0-Sieg bei Absteiger Kayserispor feierte, sicherte sich Galatasaray Istanbul den zweiten Platz.

Das bot dem entthronten Meister die Möglichkeit, über die Play-offs in die Gruppenphase der Champions League einzuziehen.

 

Nach torloser erster Halbzeit gegen Kayseri Erciyesspor brachte Burak Yilmaz Galatasaray unmittelbar nach der Pause in Führung und Umut Bulut machte nach 74 Minuten fast schon alles klar. Auch nach dem Anschluss durch Abdou Kader Mangane geriet der 2:1-Sieg für Galatasaray nicht mehr in Gefahr.

Durch diesen Erfolg der Mannschaft von Trainer Roberto Mancini hatte das mit einem Punkt Rückstand auf Galatasaray Istanbul in den letzten Spieltag gegangene Besiktas Istanbul keine Chance mehr auf die Vize-Meisterschaft. Nach der 1:0-Führung durch Hugo Almeida kam Besiktas gegen Genclerbirligi Ankara aber auch selbst über ein 1:1 nicht hinaus und wäre selbst bei einem Patzer von Galatasaray nur Dritter geworden.

Trabzonspor sichert sich Teilnahme an Europa League

Fest standen bereits vor dem letzten Spieltag die drei Absteiger. Neben Kayserispor muss auch Elazigspor in die zweite Liga und verabschiedete sich mit einem 1:3 bei Caykur Rizespor. Antalyaspor hatte bei seinem vorerst letzten Auftritt in der Süper Lig im Kampf um die Europa League noch eine Nebenrolle. Gegen Trabzonspor verlor Antalyaspor vor eigenem Publikum mit 0:2, womit die Gäste aus der Hafenstadt am Schwarzen Meer noch auf den vierten Platz springen und sich damit die Teilnahme an der Europa League sichern, konnten.

Möglich wurde dieser Sprung für Trabzonspor durch die überraschende 0:1-Pleite des bisherigen Tabellenvierten Sivasspor bei Kardemir Karabükspor. Sivasspor bleibt damit nur der fünfte Platz, aber immerhin noch vor Kasimpasa Istanbul, das eine unter dem Strich gute Saison mit einem 3:1-Sieg bei Akhisar Belediyespor beendete.

Nicht zufrieden sein kann dagegen Bursaspor mit dieser Spielzeit. Zwar gewann der Meister von 2010 zum Abschluss mit 3:1 gegen Gaziantepspor, doch der achte Platz in der Tabelle ist deutlich weniger, als man sich zu Beginn der Saison auch durch die Verpflichtung des längst entlassenen Christoph Daum versprochen hatte. In einem Spiel ohne große Bedeutung trennten sich am letzten Spieltag Eskisehirspor und Konyaspor mit 1:1.