Süper Lig: Fenerbahce Istanbul hängt Verfolger ab


Fenerhbache zieht in der türkischen Süper Lig davon

Fenerbahce Istanbul hat sich am 14. Spieltag der Süper Lig endgültig von seinen ersten Verfolgern absetzen können und dreht nun mit inzwischen acht Punkten Vorsprung auf Kasimpasa Istanbul sowie je neun Zählern auf Besiktas Istanbul und Galatasaray Istanbul an der Tabellenspitze relativ einsam seine Kreise.

Bei Aufsteiger Caykur Rizespor, der nach überraschend gutem Start mittlerweile bis auf Rang 14 durchgereicht wurde, gewann Fenerbahce Istanbul am Ende mit 2:1, hatte allerdings durchaus Mühe. Nach dem 1:0 für den Gastgeber durch Leonard Kweuke traf der Brasilianer Cristian mit dem Pausenpfiff zum Ausgleich und erst sieben Minuten vor Schluss war es dann Pierre Webo, der Fenerbahce den elften Sieg im 14. Spiel der Saison bescherte.

Kasimpasa kam unterdessen bei Antalyaspor nicht über ein 1:1 hinaus. Zwar brachte Sanharib Buyuksal den Tabellenzweiten in der 55. Minute mit 1:0 in Führung, doch nur neun Minuten später gelang Gökcek Vederson der Ausgleich für die Gastgeber, die in der Schlussphase nahe am Sieg waren, aber die doppelte Überzahl nach Rot gegen Ryan Babel und Gelb-Rot gegen Eker Ilhan jeweils in der 75. Minute nicht für sich nutzen konnten.

Enttäuschend war am Montag der Auftritt von Besiktas, das die Chance verpasste, mit einem Sieg auf Rang zwei zu springen. Am Ende stand trotz früher Führung durch Hugo Almeida bereits nach fünf Minuten nur ein 1:1 gegen Sivasspor zu Buche, weil die Gäste durch Manuel da Costa (71.) noch zum Ausgleich kamen.

Zumindest als kleine Gewinner des 14. Spieltages der türkischen Süper Lig fühlen, durfte sich wegen der Punktverluste von Kasimpasa und Besiktas Galatasaray. Der Meister besiegte Schlusslicht Elazigspor ungefährdet mit 2:0 und ist mittlerweile auf Augenhöhe mit den anderen Verfolgern. Selcuk Inan und Burak Yilmaz hatten bereits nach sieben Minuten den Endstand herausgeschossen.

Eskisehirspor rückt vor

Auf den fünften Platz vorgearbeitet hat sich mit einem 2:0-Erfolg bei Kellerkind Kayseri Erciyesspor Eskisehirspor, das zumindest an den internationalen Plätzen schnuppern darf. Boden verloren hat hingegen Trabzonspor mit der 2:3-Pleite bei Gaziantepspor. Und auch beim von Christoph Daum trainierten Bursaspor war man mit dem 0:0 gegen Genclerbirligi Ankara nur bedingt zufrieden.

Wichtige Siege, um sich von der gefährdeten Zone fernzuhalten, feierten derweil Akhisar Belediyespor (2:1 gegen Konyaspor) und Kardemir Karabükspor (1:0 gegen Kayserispor).